Login
Die Feuerwehr im Einsatz

Radlader geht auf dem Acker in Flammen auf

Eva Eckinger/agrarheute/FFW Laage
am
27.06.2016

Bei einem Maschinenbrand in Mecklenburg-Vorpommern brannte ein Radlader komplett aus. Es war bereits die zweite Landmaschine, die in der Gegend innerhalb kurzer Zeit in Flammen aufging.

Am vergangenen Freitag kam es in Laage in Mecklenburg-Vorpommern erneut zu einem Landmaschinenbrand. Erst vor kurzem waren dort ein Traktor samt Rundballenpresse auf einem Feld ausgebrannt, wie agrarheute berichtete. Nun wurde ein Radlader Raub der Flammen.

Radlader steht auf Acker in Flammen

Um 08:25 Uhr morgens gingen in Laage zum dritten Mal innerhalb von 24 Stunden Sirenen und Pieper los, wie die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Laage berichtet. Das Alarmierungsgerät zeigte "FM = Feuer mittel" in Groß Ridsenow an.

Ein Radlader brannte dort auf einem Acker. Es galt, ein Ausbreiten der Flammen zu verhindern.

Brandbekämpfung mit drei Einsatztruppen

Die Einsatzkräfte aus Laage rückten umgehend mit Tanklöschfahrzeug und Löschfahrzeug aus. Als weitere Wehren waren bereits zwei andere Mannschaften vor Ort. Diese hatten den Löschangriff schon mit Wasser aufgenommen.

Richtig effektiv sei die Brandbekämpfung aber erst geworden, als die FFW Laage mit einem Schaumrohr vorging, so der offizielle Einsatzbericht. Die Wasserversorgung konnte aus einem Teich auf der Ackerfläche sichergestellt werden.

Radlader brannte vollständig aus

Der betreffende Radlader brannte komplett aus. Bei diesem Einsatz hatte die Feuerwehr Laage nicht nur mit der Hitze des Feuers, sondern zudem mit den Außentemperaturen zu kämpfen: "Es ist in diesen Tagen bei fast 30 Grad im Schatten weitaus angenehmer, in luftiger Sommerkleidung umher zu wandeln, als diese absolut notwendigen Feuerwehrschutzanzüge zu tragen. Das macht auch gut trainierten Feuerwehrleuten ganz schön zu schaffen."

Auch interessant