Login
Produktneuheit

Reform: Neuheiten für die Bergland- und Kommunaltechnik

Dieser Artikel ist zuerst in der Agrartechnik erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
27.10.2016

Für den Bergland- und Kommunalbereich präsentiert Reform auch dieses Jahr neue Lösungen quer durch alle Fahrzeugtypen. Die Neuheiten werden auf den Herbstmessen 2016 vorgestellt.

Muli T7 S und T8 S mit Allradlenkung

Reform Neuheiten

Der Muli T7 S besitzt eine Einzelradfederung an der Vorderachse und der Muli T8 S eine HCS Federung und Niveauregulierung. Die neuen Common-Rail Turbo-Dieselmotoren leisten 109 PS im Muli T7 S und T8 S. Die Motoren erfüllen die Abgasstufe 4. Die Reform 4-Rad-Lenkung ist auf Front- oder Hundeganglenkung umschaltbar. Sie ist neu für alle Muli-Modelle von Muli T6 bis T10 X HybridShift als Option verfügbar.

Hydromäher RM16

Der RM16 DualDrive wurde für extreme Steilhanglagen konstruiert und verfügt über eine neu entwickelte Vorschubsteuerung. Die DualDrive Vorschubsteuerung öffnet dem Bediener laut Hersteller einen neuen Bedienkomfort. Am linken Holm wird die Fahrtrichtung definiert. Am rechten Holm bestimmt der Bediener die Geschwindigkeit.

Vielschnittladewagen PrimAlpin

Für die obere Transporter-Leistungsklasse präsentiert Reform den größeren Vielschnittladewagen PrimAlpin, besonders für Betriebe mit längeren Transportwegen. Die wichtigsten Eckpunkte beim neuen Ladewagen sind ein größeres Ladevolumen, eine breitere Pickup sowie eine neue Hecktüre. Mit dem großen Öffnungswinkel und durch das Anheben der Querrohre lässt sich der Ladewagen entladen. Der neue Ladewagen kann auf Wunsch auch auf Muli mit Allradlenkung verwendet werden.

Alle Neuheiten werden auf der Agroalpin in Innsbruck, der Agraria in Wels und der Agrama in Bern präsentiert.

Weidekühe grasen auf Münchner Olympiaberg

Auch interessant