Login
Spezielles

Wieder Rekordjahr für Horsch

von , am
02.03.2012

Schwandorf - Der Umsatz der Horsch Maschinen GmbH beläuft sich in 2011 auf 165 Millionen Euro. Dies ist ein neuer Rekord in der Firmengeschichte.

Am Firmenstammsitz in Schwandorf entsteht ein neues Gebäude für die Forschungs-, Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung. © Horsch
Das Jahr 2012 sieht man bei Horsch aktuell vorsichtig optimistisch und plant einen mittelfristigen Umsatzanstieg auf etwa 200 Millionen Euro. Starke Stammmärkte (Deutschland, Frankreich, Polen, Tschechien und Dänemark), ein wieder anziehender Verkauf in Russland und der Ukraine sowie ein hohes Umsatzwachstum der neu gegründeten Horsch UK trugen zum enormen Umsatzsprung bei.
 
Positiv haben sich in 2011 aber auch die baltischen Staaten und die USA entwickelt. Dort konnte Horsch North America und Horsch Anderson Marktanteile gewinnen und vor allem das Produktportfolio erweitern.

Horsch: Landwirtschaft aus Leidenschaft

Die größten Maschinenumsätze kommen aus den Produktlinien Pronto, Terrano, Joker und Tiger. Stark wachsend sind die Pflanzenschutzspritzen Horsch Leeb und die als Maschine des Jahres 2012 ausgezeichnete neue pneumatische Einzelkorntechnik Maestro. Hier sind die Auftragsbücher in diesem Jahr schon extrem gut gefüllt, wobei der Frühbezug in diesem Jahr über alle Produktlinien sehr erfreulich gelaufen ist. All diese Rekorde wären jedoch nicht ohne neues Personal möglich. Der Firmenslogan "Landwirtschaft aus Leidenschaft" ist hier auch Lebensgefühl bei allen Mitarbeitern im In- und Ausland, deren Anzahl um 260 auf nun 735 Personen gewachsen ist. Auch aktuell werden neue Mitarbeiter gesucht – die aktuellen Stellenangebote finden sich auf der Horsch Internetseite. Diese enorme Steigerung macht natürlich eine Erweiterung der Produktionsanlagen nötig. Aktuell gibt es bei Horsch drei große Baustellen, in die zusammen mehrere Millionen Euro investiert werden.

Weiteres Wachstum für 2012 erwartet

Am Firmenstammsitz in Schwandorf entsteht aktuell das Horsch ACI Agricultural Centre of Innovation – ein komplett neues und hochmodern ausgestattetes Gebäude für die Forschungs-, Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung. Am Produktionsstandort in Ronneburg wird der Bereich der Stahl verarbeitenden Horsch Industrietechnik nahezu verdoppelt. In der Maschinenproduktion entstehen weitere Montagelinien und eine zusätzliche Pulverlackieranlage wird gebaut. Außerdem entsteht in Ronneburg ein komplett neuer Maschinenverladebereich. Am Pflanzenschutzstandort in Landau wird ebenfalls gebaut. Hier entsteht eine neue Halle für den Bereich Service, Wartung und Qualitätskontrolle. Damit wird der überdachte Bereich bei Horsch Leeb um etwa 80 Prozent vergrößert.

Ein neues Zeitalter im Internet

Im vergangenen Jahr hat für Horsch auch ein neues Zeitalter im Internet begonnen. Die komplett neue Seite www.horsch.com ging pünktlich zur Agritechnica online. Hier wurde nicht die alte Seite um Funktionen oder Bereiche erweitert, sondern eine komplett neue und mehrsprachige Seite programmiert. 2012 wurde die multimediale Präsenz jetzt noch um beliebte Social-Media Kanäle erweitert. Horsch ist nun bei Facebook (facebook.com/HorschMaschinen), Google+ (gplus.to/Horsch), Twitter (twitter.com/HorschMaschinen) und mit allen Videos unter YouTube (youtube.com/HorschMaschinenGmbH) zu finden. Zu den weiteren Zielen für 2012 gehören die Stärkung bestehender und neuer/ junger Märkte, außerdem ein weiterer Ausbau der Horsch Kernkompetenzen wie intensive Beratung und Schulung im Horsch FITZentrum und bei den Praxistagen oder beim Kunden vor Ort mit der Roadshow "Produktoffensive 2012", bei der die Agritechnica Neuheiten wie die neue Einzelkorntechnik Maestro im Mittelpunkt stehen. Bereits erfolgreich gestartet ist die diesjährige Reihe der Ackerbauseminare mit rund 350 Gästen in Schwandorf und über 100 in Ronneburg.

Video "Horsch: Landwirtschaft aus Leidenschaft"

Auch interessant