Login
Spezielles

Rostselmash hat neuen Generalimporteur

von , am
13.03.2014

Schon seit längerem ist der russische Landmaschinenhersteller Rostselmash auf der Suche nach einem Vertriebspartner in Deutschland. Für die Erntetechniksparte war die Suche nun scheinbar erfolgreich.

Zwei Feldhäcksler hat Rostselmash derzeit im Programm. Der RSM 1701 und der 1401 haben 400 und 500 PS. © Werkbild
Wie der Landmaschinenhändler Egenolf kürzlich auf seiner Internetseite vermeldete, wird das Unternehmen in Zukunft im Erntetechnikbereich mit dem russischen Landmaschinenproduzenten Rostselmash zusammenarbeiten. Traktoren handelt Egenolf schon seit einigen Jahren von AGCO Valtra.
 
"Die Entscheidung für Rostselmash hat mehrere Gründe, der gravierendste jedoch ist Philosophie von Rostselmash. Im Gegensatz zu vielen anderen Osteuropäischen Herstellern, produziert man den Rumpf und alles was dazu gehört selbst. Für alle Nebenaggregate werden jedoch ausschließlich Westeuropäische Materialien eingesetzt.
 
Die Liste ist lang, jedoch möchten wir nur einige wichtige Komponenten aufführen: Schuhmacher Mähtechnik, Cummins Motoren, MAN Filter, SKF Lager, ZF Achsen u. Getriebe, Walterscheid Gelenke, Danfoss - oder Boschhydraulik, Optibelt Keilriemen und und und", so Egenolf weiter. 
 
Probelauf mit Mähdreschern
 
Offensichtlich sollen zunächst Tests mit den Mähdreschern der Baureihen 4-Schüttler Mähdrescher Vector sowie mit dem Rotor Mähdrescher Tornum gefahren werden. Besonders interessant dürften sich die ersten Einsatzeindrücke des Feldhäckslers zeigen, der europäische Abgasnormen erfüllen soll.  
 
Rostselmash produziert auf 1.200.000 Mio. Quadratmetern in Rostov am Don, mehr als 5000 Mähdrescher, selbstfahrende Maishäcksler und viele andere Maschinen mit weltweit über 10.000 Mitarbeitern.
 

Agritechnica 2013: Internationale Landtechnikhersteller zielen auf Europa

Auch interessant