Login
Fahrsicherheit

Schwere Lasten: So ist die Ladung sicher

Ladungssicherung und Fahrsicherheit
Thumbnail
Eva Eckinger, agrarheute
am
20.09.2016

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) gibt in der Broschüre "Risiko raus!" Tipps, wie man trotz schwerer Ladung sicher unterwegs ist.

In der Broschüre "Risiko raus - Ladungssicherung in Landwirtschaft, Forst und Gartenbau", gibt die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) Tipps, worauf bei der Ladungssicherung zu achten ist.

Um Unfälle zu vermeiden, ist es wichtig, die Ladung ausreichend und nach den geltenden Vorschriften zu sichern und die Fahrweise anzupassen, so die SVLFG.

Ladung ausreichend und vorschriftsmäßig sichern

Für die Sicherung der Ladung gibt es verschiedene Hilfsmittel. Zurrgurten kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Netze und Planen kommen vor allem bei Schüttgut zum Einsatz. Auch nach Teilentnahmen und beim Transport von Restmengen muss die Ladung ausreichend gesichert werden.

Vor Fahrtbeginn prüfen

Ein letzter Blick vor Fahrtbeginn gibt Sicherheit, ob die Bordwände oder Rungen stabil genug sind, um der Last Stand zu halten. Zudem gilt es zu prüfen, ob passende Zurrgurte in ausreichender Anzahl verwendet und an den dafür vorgesehenen Anschlagpunkten befestigt wurden. Darüber hinaus sollten alle Verschlüsse an den Bordwänden gesichert sein.

Freier Blick aus der Fahrerkabine

Außerdem muss geprüft werden, ob das Gespann noch überschaubar ist. Der Blick nach vorne darf nie eingeschränkt sein. Frontladergabeln oder -schaufeln müssen bei der Fahrt über der Kabine stehen. Zur besseren Einsicht der toten Winkel helfen spezielle Spiegel- und Rückfahrkamerasysteme. Den Einweiser können diese Hilfsmittel jedoch nicht ersetzen.

Last wirkt auf Fahrverhalten

Schwere Ladungen können das Fahrverhalten des Fahrzeugs verändern. Besonders mit Blick auf die Bremskraft und die Fahreigenschaften des Gespanns bei Brems- und Ausweichmanövern darf das zulässige Gesamtgewicht nicht überschritten werden, mahnt die SVLFG. Wesentlich ist auch eine ausgewogene, zum Fahrzeug passende Lastenverteilung.

Fahrsicherheitstraining empfohlen

Fahrsicherheitstrainings für landwirtschaftliche Gespanne geben Teilnehmern die Möglichkeit, unter kontrollierten Bedingungen anspruchsvolle Fahrsituationen mit Schleppergespannen zu üben. Dazu gehören zum Beispiel Ausweichmanöver oder Vollbremsungen auf nasser Fahrbahn. Die SVLFG empfiehlt die Teilnahme an solchen Trainings.

Die Broschüre kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Quelle: SVLFG

Ladungssicherung in Landwirtschaft, Forst und Gartenbau

Ballentransport
Transport von Großballen
Zurrgurte für die Sicherheit
Verschiebbare Zurrpunkte
Anti-Rutschmatten
Ladungssicherung mit Abdeckungen
Zurrgurte
Ladungssicherungsnetze
Kantenschutz
Gitterboxen und Anti-Rutschmatten
Auch interessant