Login
Messe-Guide

So finden Sie sich auf der Agritechnica zurecht

Blick in die Halle Agritechnica 2015 © DLG
Thumbnail
Katharina Krenn , agrarheute
am
10.11.2015

27 Hallen, 400.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche - da verliert man schnell den Überblick. Damit Sie nichts verpassen und sich dabei nicht verlaufen, haben wir für Sie einen Agritechnica-Wegweiser für Traktoren und Sämaschinen zusammengestellt.

Der Traktor-Guide

Für alle, die wegen der Traktoren zur Messe kommen, haben wir uns angesehen, wo welcher Hersteller zu finden ist. Los geht es in Halle 3 mit New Holland. Dann immer weiter im Uhrzeigersinn bis zur Halle 9. Hier würde sich eine kleine Verschnaufpause anbieten, um dann einen Abstecher in Halle 13 zu John Deere zu machen, bevor es über die Halle 15 geht. Hier finden Sie den Messe-Guide zur Agritechnica 2017.

Den Traktor-Guide als .pdf herunterladen, ausdrucken und in die Tasche stecken: rundgang_traktoren.pdf

Der Sämaschinen-Guide

Auf der Agritechnica 2015 gibt es eine Vielzahl an bewährtem und neuem zur Sätechnik zu entdecken. Mit dem "GPS-Switch mit AutoPoint" von Amazone und einer automatischen Abdrehprobe von Lemken werden auf der Agritechnica laut DLG zwei "bemerkenswerte Neuentwicklungen" präsentiert. Damit Sie bei allen Ausstellern den Überblick behalten, haben wir eine Liste mit den Anbietern von Sätechnik zusammengestellt.

Den Sämaschinen-Guide als .pdf herunterladen, ausdrucken und in die Tasche stecken.

Mobile Wegweiser-App

Außerdem gibt es eine mobile Agritechnica-Wegweiser-App. Die App ist für iPhone oder Google Android Smartphones verfügbar. Über den Barcode Ihrer Eintrittskarte erhalten Sie kostenlosen Zugang zum Internet. Die App enthält alle Daten um auch ohne Internetverbindung zu funktionieren. Die Daten können manuell, am besten per WLAN, aktualisiert werden.

Hier können Sie die App auf Ihr iPhone laden.

Hier können Sie die App auf Ihr Google Androids Handy laden.

Free-WLAN: So kommen Sie auf der Messe ins Internet

Die Deutsche Messe AG bietet in Zusammenarbeit mit T-Systems einen WLAN-Service auf dem Messegelände an. Sie benötigen lediglich ein WLAN-fähiges Endgerät und einen Standardbrowser.

  1. Stellen Sie zunächst eine WLAN-Verbindung zum Netzwerk SSID "wififairgrounds",
  2. IP-Einstellungen: Dynamisch über DHCP her.
  3. Bei Eingabe einer beliebigen Adresse in ihrem Browser werden Sie dann auf die Portalseite der Deutschen Messe umgeleitet.
  4. Wenn Sie sich unter myAGRITECHNICA registriert oder ein e-Ticket haben, erhalten Sie vier Stunden kostenlosen Internetzugang über WLAN auf dem Messegelände.
  5. Klicken Sie auf der Begrüßungsseite auf "Free WiFi" und geben Sie dann den 14-stelligen Barcode von Ihrer Eintrittskarte ein.

Agritechnica 2017: Das sind die neuen Traktoren über 200 PS

Case IH Quadtrac
Zur Quadtrac-Baureihe gehören jetzt drei neue stufenlose Modelle: der 540 CVX mit 613 PS, der 500 CVX mit 558 PS und der 470 CVX mit 525 PS. Das CVXDrive-Getriebe ZF Eccom 6.0 beschleunigt stufenlos auf 40 km/h, die bei 1.640 U/min erreicht werden. Halle 05, Stand A14 © Werkbild
Claas Axion 960
Die Axion-Baureihe von Claas gibt es nun in fünf Modellen. Das neue Flaggschiff aus Harsewinkel, der Axion 960, liefert mit einem FPT-Cursor-Motor mit 8,7 l Hubraum in sechs Zylindern 445 PS Maximalleistung und ein Drehmoment von 1.850 Nm. Halle 13, Stand C02 © Thomas Göggerle
Holmer Terrra Variant 435
Der Holmer Terra Variant 435 ist der kleine Bruder des Holmer Terra Variant 585. Er soll als leichtes Trägerfahrzeug mit 13,9 t bestens geeignet für die Bestandsdüngung im Frühjahr und zum bodennahen Ausbringen von Gülle sein. Ein Reihensechszylinder von Mercedes Benz liefert 435 PS aus 10,7 l Hubraum. Halle 24, Stand A24 © Werkbild
Fendt 900 Vario MT
Zur Agritechnica 2017 zeigt Fendt erstmals Raupenschlepper. Die neuen Fendt 900 Vario MT (Mobile Trac) sind in drei Leistungsstufen verfügbar: Fendt 938 Vario MT mit 380 PS, Fendt 940 Vario MT mit 405 PS und Fendt 943 Vario MT mit 431 PS. Halle 20, Stand A26 © Werkbild
Valtra T 254
Zuwachs in der Modellfamilie bekommt die Valtra T-Serie mit den T234D und T254. In der Kabine nimmt eine neue Armlehne Platz, die den neuen Multifunktionsfahrhebel und das 9-Zoll-Touchscreen SmartTouch berherbergt. Halle 20, Stand A26 © Werkbild
Case IH Puma
Case IH hat der Puma-CVX-Baureihe (150 bis 240 PS) neue Features verpasst. Dazu gehören drei wesentliche Updates: eine verbesserte Vorderachsfederung, das gesteigerte zulässige Gesamtgewicht, eine adaptive Lenkung (ASC). Halle 05, Stand A14 © Werkbild
Deutz-Fahr Serie 7 TTV
Ein neuer 6,1-l-Motor von Deutz leistet bei den zwei Modellen der Serie 7 226 und 246 PS. Neu ist auch der elektronische Visco-Lüfter zusammen mit dem neuen patentierten Kühlsystem, das sich komplett öffnen lässt. Halle 04, Stand D28 © Werkbild
JCB Fastrac 8000
25 Jahre nach der Vorstellung des ersten Fastrac bringt JCB ein neues Flaggschiff auf den Markt: die Serie 8000 mit zwei Modellen. Der 8290 und der 8330 orientieren sich optisch und technisch an der Fastrac-4000er-Baureihe mit 160 bis 235 PS. Halle 09, Stand D25 © Werkbild
Deutz-fahr Serie 6.4
Mit zwölf 6-Zylinder-Modellen der Serie 6 von 156 bis 226 PS bietet Deutz-Fahr eine große Auswahl in der mittleren Leistungsklasse. Dieses Jahr wurde der Baukasten um drei neue 4-Zylinder-Modelle erweitert: 6155.4, 6165.4 und als Top-Modell der 6175.4. Halle 04, Stand D28 © Werkbild
Auch interessant