Login
Maschine des Tages

6000 Stunden Garantie: Case IH Puma 185 CVX für 136.850 Euro

von , am
18.08.2017

Auf leisen Pfoten schlich sich ein schwarzer Puma über die Woche an die Spitze der technikboerse.com-Maschinen. Unsere "Maschine des Tages".

Case IH Puma 185 CVX auf technikboerse.com
Case IH Puma 185 CVX auf technikboerse.com

Erst seit einem halben Jahr läuft ein rundherum schwarzer Case IH Puma 185 CVX beim Agrarservice Saam. Nun soll der Schlepper mit Sonderlackierung mit 1.000 Betriebsstunden verkauft werden. Der Verkäufer scheint von der Qualität des Pumas überzeugt zu sein: Er verlängert die Garantie bis Februar 2022 oder 6.000 Betriebsstunden.

Im Preis von 136.850 Euro ist so einiges drin: Deluxe-Kabine mit Bluetooth-Radio, Klimaautomatik  und Lederlenkrad, beheizbare und elektrisch verstellbare Weitwinkelspiegel, Lenksystem-Vorrüstung und vieles mehr.

Case IH Puma 185 CVX: Die technischen Details

  • Motor: 6-Zylinder,  225 PS
  • Getriebe: stufenlos, bis 50 km/h
  • Reifen: Michelin 650/65 R42 hinten, Michelin 540/65 R30 vorne
  • Zapfwelle: 540/750/1000/1440
  • Hydraulik: 4 dw Steuergeräte, EHR, Load sensing, Power beyond

Hier geht's zum Case IH Puma 185 CVX auf technikboerse.com.

Auf Klassenniveau: So schneidet der Case IH Puma 220 im Test ab

Case IH Puma 220 im Feld
Im traction-Test (Ausgabe März/April 2017) zeigte sich der Puma 220 Powershift im Feld wie auf der Straße extrem zugstark und verbrauchte dabei teils deutlich weniger als die Konkurrenz. © Matthias Mumme
Lenkeinschlag des Case IH Puma 220
Dank seiner 55 Grad Lenkeinschlag kommt der Puma 220 überall gut rum. Die Vorderachsfederung arbeitete am Testschlepper sehr gut, auch ohne eingehängten Frontballast. © Matthias Mumme
Front-Hubwerk des Case IH Puma 220
3,7 t maximale Hubkraft sind für den Frontkraftheber in Ordnung. Mit dabei ist immer eine Lageregelung. Zusätzlich gibt es vorn bis zu zwei doppeltwirkende Steuerkreise on top. © Matthias Mumme
Kabine des Case IH Puma 220
Die Kabine bietet vergleichsweise wenig Platz und keine geschlossenen Ablagen, die Federung könnte besser arbeiten. Die linke Tür öffnet und schließt weit und sehr gut. © Matthias Mumme
Motor des Case IH Puma 220
Der Luftfilter ist für die Reinigung schwierig erreichbar, der Schwenkmechanismus für die (nur leicht aufschwenkbaren) Kühlerpakete ist zu schwergängig und verbiegt nach wie vor schnell. © Matthias Mumme
Case IH Puma 220 auf dem Acker
Der Puma 220 Powershift zeigte sich im Test insgesamt als starkes Leichtgewicht. Der Schlepper profitiert dabei in erster Linie von seinem durchzugsstarken, aber dennoch sehr sparsamen FPT-Motor, der sich zudem durch eine einfache Abgasnachbehandlung auszeichnet. © Matthias Mumme
Auch interessant