Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

agrarheute-Dauertest

Test: Neuer John Deere 5125R - klein, fein, mein!

JohnDeere5125R-Aufmacher-18-fe-9
am Donnerstag, 04.04.2019 - 11:00

Mit der Baureihe 5R deckt John Deere den Breich Kompakttraktoren ab. Wir testeten mit dem 5125R das leistungsstärkste Modell. Das waren unsere Eindrücke im Detail.

Auf mittleren Betrieben lässt sich der John Deere vielseitig nutzen. Der Motor war mit seinen 125 PS erstaunlich durchzugsstrark. Der Komfort in der Kabine lässt kaum Wünsche offen. Mit Frontlader, Fronthydraulik und -zapfwelle ausgestattet, war er fast täglich im Einsatz.

John Deere 5R: Dort wird er gebaut

JohnDeere5125R-Motor-18

Die neuen 5R kommen aus dem Werk in der Stadt Augusta in den USA. Das merkt man: Waren die alten eher ein abgespeckter Mannheimer 6R, sind die Neuen an die großen Amis angelehnt. Es gibt vier Modelle von 90 bis 125 PS Nennleistung. Im Transportboost (ab 15 km/h) gibt es noch mal bis zu 10 PS oben drauf. Unser Testschlepper war ein 5125R – das Topmodel mit 125 PS.

Der PowerTech-Motor überzeugte uns mit ordentlich Kraft, einem guten Durchzugsvermögen und guten Verbrauchswerten.

Besonderheit: 8-fach Lastschaltung

JohnDeere5125R-Kabine-18

Wer in die Kabine des 5125R mit Command8-Getriebe steigt, sucht den Schalthebel vergeblich. Ein kleiner Joystick in der CommandARM-Armlehne übernimmt die Steuerung der vier Gruppen und acht Lastschaltstufen. Über Tasten vor dem Joystick lassen sich die Gruppen oder Fahrbereiche anwählen. Die Gruppen und Gänge lassen sich bequem von Hand schalten. Eine Automatik schaltet entweder die acht Lastschaltstufen oder in den Fahrbereichen BCD und CD auch selbstständig. Bei Gruppenwechsel gibt es eine kurze Kraftunterbrechung und die Automatik sucht sich die optimale Lastschaltstufe. Uns hat das Getriebe gut gefallen.

Lob und Tadel der Testredakteure

  •   Der 5R ist ein kompakter Traktor für Hof und Feld mit geringen Wendekreis von 7,50 m.
  •   Der Motor ist kräftig und agil. Er zeigt sich recht sparsam im Verbrauch. AdBlue wird nicht benötigt.
  •   Das Bedienkonzept stimmt und ist leicht verständlich.
  •   Die Achtfach-Lastschaltung sorgt für viel Fahrkomfort und erlaubt ein Traktorfahren nur mit Gas- und Bremspedal.
  •   Die Kabine ist für eine Fahrt mit Beifahrer fast zu eng.
  •   Bei der Heizung haben wir Düsen im Fußraum vermisst.

Unser Fazit

John-Deere-5125R-Frontlader

Der 5125R ist ein erstaunlich agiler und kräftiger Traktor für Hof und Feld. Gute Übersicht und Wendigkeit, hohe Hubkräfte und ein gutes Bedienkonzept runden das Bild ab. Das Command8-Getriebe bietet viel Komfort und kommt bei den meisten Arbeiten ohne Gruppenwechsel und somit ohne Zugkraftunterbrechung aus.

Mehr über den John Deere 5125 R lesen Sie in der Ausgabe agrarheute 04/2019.

Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Oktober 2020
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin.jpg