Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

News

Bern: Agrimesse wegen Corona beendet

AgriMesse Thun
am Freitag, 28.02.2020 - 17:23 (Jetzt kommentieren)

Aufgrund des Beschlusses vom schweizer Bundesrat -es dürfen keine Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern stattfinden - wurde die diesjährige AgriMesse am Freitag um 14.00 Uhr geschlossen.

Die Türen der Agrimesse bleiben von nun an verschlossen. Es wurde ein Schild mit folgender Aufschrift angebracht: "Aufgrund des Bundesratsbeschlusses vom 28. Februrar 2020 sind Großveranstaltungen mit über 1.000 Besuchern per sofort bis zum 15. März verboten. Die Agrimesse vom 27. Februar - 1. März 2020 findet nicht statt."

Besucher, die am Wochenende einen Besuch der Landwirtschaftsmesse geplant hatten, werden gebeten, nicht in die Schweiz zu reisen. "Wir wollen weitere Ansteckungen so gut es geht in Grenzen halten", begründete Innenminister Alain Berset vor den Medien in Bern das Verbot.

Messe bei Landwirten beliebt

Über 190 Aussteller auf 16.000 m²: Das sind die Zahlen, die Land-, Wald- und Forstwirtschaft an der AgriMesse in Thun für den Besucher erlebbar machen. Der beliebte Treffpunkt in der Schweiz fürs Fachpublikum und landwirtschaftlich Interessierte. Spannendes, neue und bewährte Produkte, Landtechnik, Dienstleistungen, persönliche Begegnungen unter Profis oder einfach geselliges Beisammensein – das wäre vier Tage lang geboten gewesen. Im Stall und auf dem Freigelände stehen Milchkühe, Mutterkühe, Pferde, Schweine, Fleischschafe und Hühner. Wie es nun weitergeht, teilen die Messeorganisatoren nun den Ausstellern mit.

Die AgriMesse findet unter dem Patronat der Schweizerischen Agrotechnischen Vereinigung SAV jährlich auf dem Messegelände der Thun-Expo statt. Seit ihrem Start im Jahr 2000 hat sich die Messe ausgezeichnet entwickelt und wurde rasch zu einem wichtigen Treffpunkt in der Schweizer Landwirtschaft.

Mit Material von AgriMesse

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...
Auch interessant