Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Produktneuheit Traktoren

Case IH-Traktor: Das ist der neue Optum AFS Connect mit neuer Kabine

Trakor Case Optum auf einem Acker.
am Mittwoch, 01.09.2021 - 14:53 (Jetzt kommentieren)

Der Case IH Optum leistet bis zu 300 PS und bekommt nicht nur eine größerer Kabine, sondern eine komplett neue Bedienung. Wir zeigen, wie es in der Kabine aussieht und was am neuen Optum spannend ist.

Die Traktormarke Case IH gehört wie auch Steyr und New Holland zum CNH Konzern. Nachdem New Holland seinen T7-Traktor zeigte und auch Steyr sein neues Bedienkonzept im Terrus-Traktor präsentierte, lüftet jetzt auch Case das Geheimnis und zeigt den neue Optum AFS Connect. Der neue Großtraktor Case IH Optum AFS Connect kommt mit einer komplett neuen Kabine und einem neuen Bedienkonzept. Einige Neuheiten stammen von den großen Magnum AFS Connect-Modellen.

Das ist am Case IH Optum AFS Connect spannend – ein Überblick

  • drei Modelle mit 250, 270 und 300 PS. Alle fahren mit dem Stufenlosgetriebe CVXDrive.
  • neue Kabine mit mehr Platz und mehr Schalldämmung
  • neue Armlehne und Bedienkonzept mit Dreh-Drück-Schalter
  • weiteres Display in der A-Säule
  • volle Vernetzung durch AFS Connect telematics

Neue Kabine im Case Optum AFS Connect: Mehr Platz und leiser

Landwirt in der Kabine eines Traktors.

Wichtigste Neuheit am Case IH Optum AFS Connect ist die neue Kabine und das neue Bedienkonzept. Die Kabine soll nach Angaben von Case größter (plus 7,5 Prozent) und leiser (66 dB) sein und mehr Sicht bieten (11 Prozent mehr Glas). Der Aufstieg in die größerer Kabine soll durch die neue Anordnung der Trittstufen einfacher sein.

Detailverbesserungen in der Kabine: Klimaanlage, Fahrersitzt, Stauraum und Handyladen

Drucksensoren steuern die neue Klimaanlage, die durch mehr Auslässe die Luft besser verteilen soll und automatisch die Zonen in der Kabine regelt. Auch der Fahrersitzt  hat eine Heizung und Kühlung verbaut. Die Rückenlehne ist beweglich und soll den oberen Rücken auch dann noch stützt, wenn sich der Fahrer beim Rückwärtsfahren oder bei der Arbeit mit einem Anbaugerät auf dem Sitz dreht und nach hinten schaut.

Weitere Änderungen in der Kabine sind:

  • mehr Stauraum
  • integriertes Kühlfach unter dem Beifahrersitz für zwei 2-l-Flaschen und Verpflegung
  • Anschlussmöglichkeiten mit Stromversorgung für Smartphones
  • neues Fahrpedal für genaueres bedienen

Neuer Multicontroller-Fahrhebel im Optum

Bedienung in einem Traktor.

Case zeigte die neue Bedienung mit neuem Hebel, Armlehne und dem großen 12-Toll-Terminal AFS Pro erstmals auf den Traktormodellen Case IH Magnum AFS Connect 2019. Der Fahrhebel, den Case bereits immer schon Multicontroller nennt, wurde neugestaltet und auch die gesamte Armlehne folgt dem neuen Bedienkonzept. Außerdem gibt es ein neues Display in der A-Säule.

Daten und Karten per Telemetrie vom Büro zum Traktor senden

Case bietet bereits für seine Spitzenmodelle Magnum und Quadtrac Telematikfunktionen an, die es jetzt auch für den Optum gibt. Über Mobilfunkt sendet der Traktor Daten an ein das Online-Portal von Case IH. Kunden können darauf zugreifen und Betriebs- und Flottendaten auswerten. Beispielsweise wird der Standorte des Traktors und der Kraftstoffstand, sowie wichtige Betriebs- und Leistungsdaten in Echtzeit angezeigt. Da eine Datenübertragung in beide Richtungen möglich ist, können im AFS Connect-Webportal auch Arbeitsanweisungen, Ausbringungskarten und sonstige Daten vom Büro-PC zum Traktor gesendet werden.

Sehen was der Fahrer sieht: Display-Fernzugriff im Optum

Traktor mit Mähwerk.

Landwirte und auf Wunsch auf deren Händler können mithilfe der AFS Connect-Display-Anzeige am PC oder Smartphone den Traktor-Bildschirm in Echtzeit  sehen, so wie der Fahrer ihn sieht. Traktorbesitzer können ihrem Case IH-Händler die Fernüberwachung ihrer Traktoren über AFS Connect gestatten.

Der Händler benachrichtigt dann den Landwirt, falls Frühwarnzeichen für Störungen oder Probleme am Traktor auftreten. Oder er nutzt den Fernzugriff für die Beratung anhand der Maschinendaten.

Updates für den Optum AFS Connect über Mobilfunk

Das AFS Connect Support PRO-Paket beinhaltet Firmware-Updates über Funk. Das heißt, der Händler kann die Betriebs-Firmware eines Optum AFS Connect-Traktors ohne Kabelverbindung aktualisieren, sodass die neuen Leistungsmerkmale, Funktionen und sonstigen Verbesserungen den Besitzern und Fahrern sofort zur Verfügung stehen. 

Großes ISOBUS-Terminal AFS Pro 1200

Auf der Armlehne bedient der Fahrer den Traktor über das neue Terminal AFS Pro 1200. Der 12 Zoll große Touchscreen zeigt nicht nur alle Funktionen und Einstellungen am Optum, sondern auch Videobild von Front- und Heckkameras. Jetzt gibt es Tasten für den Schnellzugriff und erstmals im Optum einen Dreh-Drück-Schalter.

Ab wann ist der Case IH Optum verfügbar?

Der große Bruder des Optum ist der Case IH Magnum AFS Connect, der 2019 auf der Agritechnica vorgestellt wurde. Erste Maschinen sind in Deutschland unterwegs. Wann der neue Case IH Optum AFS Connect verfügbar sein wird, darüber machte Case IH keine Angaben.

Mit Material von Case IH
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Oktober 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin_1635244202.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...