Login
Kompakttraktoren

Claas: Kompakte Arion bekommen Optionen der Großtraktoren

Dieser Artikel ist zuerst in der traction erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Karsten Schranz, traction
am
05.07.2016

Neue Getriebe und Precision-Farming-Optionen: Claas schreibt für die Arion-Baureihe zahlreiche Optionen in die Preisliste, die man sonst nur von den Großen kennt.

So sind die Kompaktmodelle zwischen 90 und 140 PS mit zahlreichen neuen Optionen verfügbar: In die Modelle 430 bis 460 halten die von den großen Baureihen bekannten Hexashift- Getriebe Einzug und ergänzen die bisher verbauten Quadrishift-Getriebe. Das Hexashift bietet vier automatisierte Gruppe und sechs Lastschaltstufen und erlaubt somit auch die Endgeschwindigkeit bei reduzierter Motordrehzahl zu erreichen. Alle Gänge können bequem über den Multifunktionsgriff und ohne Betätigung der Kupplung geschaltet werden.

Vorgewendemanagement und Telemetrie

Damit nicht genug: Am Vorgewende geht es dank CSM (Claas Sequence Management) Vorgewendemanagement nun komfortabler zu. Das CSM wird zusammen mit dem CIS-Farbmonitor angeboten und bietet die Möglichkeit bis zu 200 Schritte zu speichern. Somit können genug Abläufe von Steuergeräten, Zapfwellen, Motordrehzahlen usw. abgerufen werden. Neu ist auch eine variable Lenkübersetzung, bei der der Fahrer per Knopfdruck die maximal benötigten Lenkradumdrehungen von Anschlag zu Anschlag von 4,5 auf 3 Umdrehungen reduzieren kann.

Neu für den Arion ist auch die Claas Telematics Option, die wie bei den Großtraktoren und Erntemaschinen alle zentralen Maschinendaten und Position per Fernzugriff an den heimischen Laptop liefert. Damit kann auch schnell und einfach eine schlagbezogene Dokumentation der Arbeiten erfolgen.

Claas Axion 920: Das Getriebe zerlegt in Einzelteile

Auch interessant