Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Leser fragen, agrarheute antwortet

'Darf ich mit T-Führerschein mit schwarzem Nummernschild fahren?'

Valtra-Traktor fährt auf Feldweg
am Donnerstag, 06.04.2017 - 07:00 (Jetzt kommentieren)

Ein Leser fragte uns: "Darf ich mit T-Führerschein einen Schlepper fahren, der gewerblich mit schwarzem Nummernschild angemeldet ist?" Das ist die Antwort.

Vor Kurzem fragte uns ein agrarheute-Leser über Facebook:

"Darf ich mit T-Führerschein einen 40-km/h-Schlepper fahren, der gewerblich mit schwarzem Nummernschild angemeldet ist?"

Wir haben beim Verkehrsexperten Martin Vaupel von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen nachgefragt.

T-Führerschein auch bei schwarzem Kennzeichen möglich

Entscheidend für die Nutzung des T-Führerscheins ist der Zweck, so Vaupel: "Er darf nur für land- und forstwirtschaftliche Zwecke (lof) eingesetzt werden." Diese lof-Zwecke sind in der Fahrerlaubnisverordnung im § 6 Absatz 5 festgelegt. Eine gewerbliche Nutzung (z. B. auf einer Baustelle) ist somit - unabhängig vom Kennzeichen - nicht möglich.

Das grüne Kennzeichen werde nur an Fahrzeuge vergeben, die von der Kfz-Steuer befreit sind, weil sie zum Beispiel in lof-Betrieben eingesetzt werden, erklärt Vaupel. Man kann auch mit einem schwarzen Kennzeichen für lof-Zwecke fahren. Dann entfällt der steuerliche Vorteil, aber der lof-Zweck ist gegeben und somit darf der T-Führerschein genutzt werden.

Führerscheinklasse L, T und C/CE: Diese Maschinen dürfen Sie fahren

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...
Auch interessant