Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Produktneuheit Traktoren

Deutz-Fahr mit neuer Serie 6-TTV-Traktoren

Deutz-Fahr 6230 TTV
am Freitag, 24.09.2021 - 10:30 (Jetzt kommentieren)

Deutz-Fahr zeigt neue Traktoren der Serie 6 TTV. Die neue Modelle bekommen die gleiche Technik wie in den größeren Baureihen Serie 7 und Serie 8. Es gibt vier Modelle 6190 TTV, 6210 TTV, 6230 TTV und den 6230 TTV HD. Wir fassen die spannendsten Neuheiten zusammen und erklären, was der Zusatz HD in der Modellzeichnung bedeutet.

Bereits im Juni 2021 stellte Deutz-Fahr seine neu Traktoren der Serie 7 vor. Jetzt zeigte die Traktormarke an seinem Standort in Lauingen die neuen Traktormodelle der kleineren Serie 6 TTV. Deutz-Fahr bietet mit der neuen Serie 6 vier Modelle: 6190 TTV, 6210 TTV, 6230 TTV und den 6230 TTV HD. Die HD-Traktor-Variante unterscheidet sich von den anderen Modellen hauptsächlich durch ein höheres zulässiges Gesamtgewicht und damit einer höheren Nutzlast sowie einer leistungsfähigeren Hydraulikanlage.

Deutz-Fahr Serie 6 TTV fährt 60 km/h - einmalig in dieser Leistungsklasse

Angetrieben werden die neuen 6er TTV von 6-Zylindermotoren von Deutz-Fahr der neuesten Generation. Die Leistung reicht von 192 PS beim 6190 TTV bis hoch zu 230 PS beim 6230 TTV. Das maximale Drehmoment beträgt 970 Nm. Die Kraft bringt das neue Stufenlosgetriebe aus dem Hause Same-Deutz-Fahr auf die Räder.

Maximal lässt sich der 6er auf 60 km/h beschleunigen. Das soll einzigartig in diese Klasse sein. Die 60 km/h werden schon bei weniger als 1.800 UM/min Motordrehzahl erreicht. Die 40 km/h erreicht der Traktor schon bei Spritsparenden 1.200 Touren.

Deutz-Fahr TTV: Neues stufenloses Getriebe

Serie 6 TTV 6230

Mit dem neuen Getriebe wurden Getriebe- und Hydraulikölhaushalt getrennt. Damit ist ein Getriebeölwechsel erst nach 2.000 Stunden fällig. Der Ölwechselintervall für den Motor wurde auf 1.000 Betriebsstunden erhöht. Durch eine Zyklonabscheidung am Luftfilter werden jetzt 90 Prozent der groben Partikel schon vor dem eigentlichen Filter abgeschieden und senkt so den Wartungsaufwand.

Serie 6 mit Mega-Hydraulik

Die Load-Sensing Hydraulikanlage fördert bis zu 210 l/min und beim 6230 TTV HD lassen sich bis zu stolzen 90 l Öl entnehmen. Der Frontkraftheber stemmt bis zu 5.450 kg, auf Wunsch gibt es auch eine Frontzapfwelle mit zwei Drehzahlen (1.000 und 1.000 Eco). Im Heck stemmen die TTV bis zu 10.000 kg. Die Unterlenker lassen sich automatisch mechanisch stabilisieren oder der Kunde ordert die hydraulischen Stabilisatoren. Praktisch ist die Transportstellung der Unterlenker: Kurzgestellt und angehoben ergibt sich so mehr Freiraum für Anhänger oder Geräte, die in der Untenanhängung gefahren werden. So gibt es beim Güllefahren weniger Kollisionen der Unterlenker mit der Gelenkwelle.

Deutz-Fahr Serie 6 jetzt mit MaxiVision-2-Kabine

Armaturenbrett

Die Kabine wird von dem 8er und 7er TTV übernommen. Hier wurde das Armaturenbrett mit der Klimaführung überarbeitet und auch der iMonitor3 bekam ein neues nutzerfreundliches Layout. Wer mag kann die Anzeigefläche mit einer drahtlosen Verbindung über XTEND mit einem externen Tablett erweitern. Praktisch ist hier: Mit dem Tablett lässt sich beispielsweise das Abdrehen einer ISOBUS-Sämaschine direkt an der Maschine erledigen.

Das Datenmanagementpaket und das SDF Fleet Management ist im ersten Jahr kostenlos. Es ermöglicht eine Ferndiagnose und verbessert so die Kommunikation mit dem Händler. Beispielsweise kann der Händler im Falle eines Falles die Fehlercodes auslesen und die passen Ersatzteile gleich mitbringen. Durch die Anbindung an den Agrirouter ist der Austausch von Applikationskarten und die Dokumentation leicht möglich.

Automatische Anhängerstreckbremse TBM ist in der Serie 6 verfügbar

Für mehr Sicherheit sorgen die trockenen Scheibenbremsen an der Vorderachse (teilweise Option), das aTBM (advanced trailer brake management) auf Deutsch, Anhängerbremsassistent und die MotorbremsePlus, bei der durch zuschalten des Lüfters die Bremswirkung des Motors erhöht wird. Zudem wurde bei der Anzahl der LED-Scheinwerfer nicht gespart, es sind jetzt bis zu 23 Arbeitsscheinwerfer möglich, von denen einige den Fahrer auch nachts dank Coming-Home-Funktion im hellen vom Traktor steigen lassen.

Mit Material von Deutz-Fahr
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Oktober 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin_1635309001.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...