Login
Traktoren

Deutz-Fahr schließt 2013 erfolgreich ab

von , am
09.01.2014

Lauingen - Trotz eines insgesamt leicht rückläufigen Traktorenmarktes konnte der Hersteller Deutz-Fahr im abgelaufenen Jahr erneut ein Spitzenergebnis einfahren.

Mit der Gestaltung der Karosserie und der Kabine der neuen Serie 7 wurde das zum VW-Konzern gehörende Designbüro Giugiaro Italdesign beauftragt. © Jörg Möbius
Trotz eines um 1,6 Prozent (%) leicht gesunkenen Gesamtmarktes von 29.664 Traktoren ab 51 PS, konnte Deutz-Fahr in 2013 mit 3.570 Traktoren, wie auch schon im Vorjahr, ein Rekordergebnis erzielen.
 
Den stärksten Zuwachs kann Deutz-Fahr laut Pressemitteilung des Unternehmens mit der neuen Serie 5 in der Klasse von 90 bis 110 PS, sowie in der Klasse von 170 bis 200 PS mit den Erfolgsmodellen 6180 und 6190 verzeichnen. Im Großtraktorenbereich (250 bis 300 PS) konnte der Hersteller dank der neuen Serie 7 seinen Marktanteil sogar auf 12,6 % verdoppeln. Allgemein betrachtet konnte der Markt insbesondere im Großtraktorenbereich ab 200 PS um gut 3 %, sowie im Kompakttraktorenbereich zwischen 70 und 110 PS um ca. 13 %, als auch im Kleintraktorenbereich unter 50 PS um rund 6 % zulegen.

Neue 5er Serie ist erfolgreich

"Es freut uns ganz besonders, dass wir mit der neuen Serie 5 sowohl im stufenlosen, wie auch Schaltgetriebebereich eine perfekte Ergänzung zu den bei unseren Kunden beliebten Serien 6 und 7 nach unten in den Markt einführen konnten. Durch den überproportionalen Geschäftszuwachs mit der Serie 7 seit Markteinführung im Jahr 2012, können wir dies nun auch in dem für uns so wichtigen Leistungssegment von 90 bis 130 PS mit der neuen Erfolgsserie 5 verzeichnen", kommentiert Alexander Leopold, Vertriebs- und Marketingdirektor bei SDF Deutschland das abgelaufenen Jahr.

Preise und Medaillen

Das Jahr 2013 sei für die deutsche Landtechnikmarke Deutz-Fahr jedoch nicht nur im Hinblick auf den Traktorenvertrieb ein erfolgreiches Jahr gewesen. So konnte Same Deutz-Fahr (SDF), nach den bereits in 2012 gewonnen Awards "Tractor of the Year 2013" und "Golden Tractor for Design 2013", noch diverse weitere Preise ergattern - Red Dot Design Award, Good Design Award, German Design Award und erneut Golden Tractor for Design 2014. Die Krönung setzten schließlich gleich zwei Silbermedaillen auf der Agritechnica 2013 auf. Im Fokus standen bei den Prämierungen die neu in den Markt eingeführten Serien 5, 6 und 7, sowie die neue MaxiVision-Kabine mit Ihrer herausragenden Ergonomie, Übersicht und Bedienerfreundlichkeit.

Produktionsstandort Lauingen a.d. Donau wird erweitert

Ein weiteres Highlight für SDF war die Verkündung des neuen Projektes "Deutz-Fahr Land". So plane der Hersteller am deutschen Standort Lauingen a.d. Donau den Neubau eines neuen Traktorenwerkes mit einer Produktionskapazität von bis zu 16.000 Einheiten pro Jahr. Neben dem neuen Werk, in dem auch die auf der Agritechnica neu vorgestellten Serien 9 und 11 produziert werden, sieht das Projekt den Neubau eines großen Test- und Trainingsbereich für Kunden und Schulungsteilnehmern, sowie den Ausbau des Museums, Errichtung eines historischen Archivs und eines Besucherzentrum vor. Noch im 1. Halbjahr dieses Jahres wird mit dem Bau begonnen, sodass bereits in 2016 der Produktionsstart im neuen Werk stattfinden kann.

Deutz-Fahr: Futuristisches Design und stufenloses Getriebe

Auch interessant