Login
Traktoren

Deutz-Fahr Traktorenserie 9 erstmals im Praxiseinsatz

© Werkbild
von , am
15.09.2014

Auf der PotatoEurope 2014 präsentierte Deutz-Fahr die neue Traktorenserie 9 im Praxiseinsatz. Die Besonderheit der neuen Serie 9 ist die nahezu komplett losgelöste Kabine.

Deutz-Fahr Serie 9: Die neue Traktorenserie im Praxiseinsatz auf der PotatoEurope 2014. © Werkbild
Die im November 2013 auf der Agritechnica als Prototyp vorgestellte neue Baureihe liegt im Leistungssegment zwischen 270 und 340 PS. Der 6-Zylinder Doppelturbomotor DEUTZ TTCD 7.8 mit SCR-Abgastechnologie und ergänzendem Partikelfilter erfüllt bereits die Abgasstufe Tier IV final. Erhältlich ist die neue Serie 9 in vier Modellvarianten mit neuem stufenlosen TTV-Getriebe mit bis zu 60 km/h Höchstgeschwindigkeit.
 
 
Eine bauliche Besonderheit der neuen Serie 9 ist die nahezu komplett losgelöste Kabine. Durch eine innovative Konstruktion besteht keine direkte Verbindung mehr zur Motorhaube. Der Lautstärkepegel in der Kabine wird dadurch erheblich reduziert.
 
 

Serie 6 CShift stark nachgefragt

Daneben präsentierte Deutz-Fahr im erstmaligen Praxiseinsatz auch die neue Serie 6 CShift. Die Baureihe, mit neuem, elektronisch gesteuertem Lastschaltgetriebe und neuem Kabineninterieur, läuft erst seit Juli 2014 im Deutz-Fahr Traktorenwerk in Lauingen a.d. Donau vom Band, zeigt aber bereits in den ersten Wochen, aufgrund seines neuen Getriebes große Nachfrage bei Landwirten und Lohnunternehmern.

Neue Traktor-Geräte-Steuerung

Außerdem präsentierte Deutz-Fahr seine Technologie TIM - eine Traktor-Geräte-Steuerung - in einem Traktor-Kartoffelroder-Gespann. Hinter TIM steckt eine Software, wobei das Anbaugerät im Feldeinsatz vorherrschende Parameter (z.B. Gutfluss und Arbeitsgeschwindigkeit) auswertet, um diese zeitgleich in Form von gezielten Kommandos an den Traktor zu senden. Der Traktor setzt diese automatisch um. "So passt sich das Gespann immer den aktuellen Gegebenheiten an, optimiert dabei die Leistungeffektivität und entlastet den Fahrer, fördert aber gleichzeitig auch die Erntequalität deutlich und schont das Erntegut.", so der Hersteller.  Deutz-Fahr sei laut eigenen Angaben neben einem weiteren Hersteller, der einzige Traktorhersteller, der diese Technologie bereits im Einsatz hat. Erhältlich werde das System in begrenzter Stückzahl voraussichtlich ab 2015 sein.
Auch interessant