Login
Maschine des Tages

Fendt 824 Favorit Traktor für 53.550 Euro

von am
10.01.2018

In Bayern wartet ein Fendt Favorit auf einen neuen Besitzer. Zu haben wäre der Traktor mit 240 PS und Baujahr 1996 für 53.550 Euro.

Fendt Favorit Traktor
Der Favorit 824 ist ein Standardtraktor aus der Favorit-800-Reihe von Fendt. © ah/technikboerse.com

Die Gebrauchtmaschine mit 240 PS unter der Haube hat insgesamt 13800 Betriebsstunden auf dem Buckel und ist unsere Maschine des Tages. Der Fendt 824 Favorit Traktor ist Baujahr 1996 und steht im bayerischen Burtenbach bei einem Lohnunternehmen. Er erhielt vor 200 Stunden einen neuen Motor. Laut Anbieter sind auch die Turbokupplung sowie der Hochleistungskühler neu.

Der Schlepper sei "nicht vergammelt" und der Sitz kann um 360 Grad gedreht werden. Zu haben ist er für 53.550 Euro auf technikboerse.com.

Fendt 824 Favorit: Die technischen Details

  • Antrieb: Allrad
  • Anhängevorrichtung: Automatisch
  • Geschwindigkeit: 50 km/h
  • Klimaanlage
  • Gangzahl v./r.: 24
  • Getriebe: Lastschaltgetriebe
  • Reifen: 710/70/42 hinten, 600/65/34vorne
  • Zapfwelle: 750/1000
  • Kabinenfederung: mechanisch

Hier finden Sie den Fendt 824 Favorit auf technikboerse.com.

Besuch beim Nasenbären: Fendt Favorit 626 LS aus Australien

Anton Bauer mit Fendt Favorit 626 LS
Anton Bauer aus dem bayerischen Böhmfeld besitzt einen der seltenen Fendt Favorit 626 LS, auch genannt "Nasenbär". © Julia Eder
Motorhaube des Fendt Favorit 626 LS
Den Namen verdankt der Traktor seiner langen, schrägen Motorhaube - sie wurde sein Markenzeichen. © Julia Eder
Fendt Favorit 626 LS
Nur 66 Stück des Fendt Nasenbär wurden in Asbach-Bäumenheim zusammengeschraubt und anschließend in alle Welt verkauft. © Julia Eder
Fendt Favorit 626 LS mit Väderstad-Sämaschine
Anton Bauer wollte schon seit seiner Kindheit eines der seltenen Exemplare haben. Im Internet wurde er schließlich fündig ... © Julia Eder
Fendt Favorit 626 LS im Hafen
Er kaufte einen Fendt Nasenbär aus Australien, ohne den Schlepper vorher gesehen zu haben, und ließ ihn nach Deutschland schiffen. © privat
Fendt Favorit 626 LS auf Tieflader
Vom australischen Mackay über Brisbane, Singapur und Bremerhaven kam der Nasenbär schließlich nach Böhmfeld. © privat
Reiseroute des Fendt Favorit 626 LS
Die Reiseroute des Fendt Favorit 626 LS ist noch immer an er Fahrertür dokumentiert. © Julia Eder
Fendt Favorit 626 LS mit Familie Bauer
In Böhmfeld haben ihn die Bauers in ihre Familie mit aufgenommen. © Julia Eder
Fendt Favorit 626 LS
Die Bauers verpassten dem Nasenbären auch wieder seinen Original-Schriftzug auf der Motorhaube, nachdem sein australischer Vorbesitzer hier Individualität walten ließ. © Julia Eder
Modellnummer des Fendt Favorit 626 LS
Anton Bauers Nasenbär trägt wie jeder andere auch seine ganz individuelle Modellnummer. Es gibt Nasenbär-Fans, die um die ganze Welt reisen, um jedes einzelne Modell einmal gesehen zu haben. © Julia Eder
Kühler des Fendt Favorit 626 LS
Dieser Fendt Favorit 626 LS wurde speziell für Australien mit der Tropenausstattung gebaut, wozu ein zusätzliches Kühlerpaket gehört. © Julia Eder
Fendt favorit 626 LS
Zwar betreibt Familie Bauer auf etwa 70 Hektar Ackerbau im Nebenerwerb. Doch hier setzen sie eher andere Traktoren ein – der Favorit 626 LS genießt den wohlverdienten Ruhestand. © Julia Eder
Fendt Favorit 626 LS
Anton Bauer sieht seinen Fendt Nasenbär vor allem als Wertanlage und lässt ihn nur selten aus der Garage. © Julia Eder
Anton Bauer zwischen Traktoren
Als überzeugten Fendt-Fan will sich Anton Bauer nicht bezeichnen lassen – schließlich arbeitet er in einer Case-IH-Werkstatt. Praktisch ist seine Arbeit als Mechaniker trotzdem: Stehen Reparaturen am Nasenbär an, kann er sie selbst erledigen. © Julia Eder
Fendt Favorit 626 LS im Feld
Die Traktor-Leidenschaft wurde schon an die nächste Generation weitergegeben. © Julia Eder
Fendt Favorit 626 LS aus dem Feld
Die vollständige Geschichte zum Fendt Favorit 626 LS und die Reise des Nasenbären aus Australien lesen Sie im neuen agrarheute-Magazin. © Julia Eder
Auch interessant