Login
Traktoren

Fendt: Viel Neues bei den Baureihen 800 und 900 Vario

von , am
08.10.2013

Die Fendt Traktoren der Baureihen 800 und 900 Vario sind in ihrem Segment über 200 PS mit 33 Prozent Marktanteil Marktführer in West- und Zentraleuropa. Jetzt gibt es einige Neuerungen.


Pünktlich zur Agritechnica 2013 präsentiert der Landtechnikhersteller seine neue Großtraktorenfamilie: den neuen 900 Vario und den neuen 800 Vario. Die neuen Fendt Traktoren gibt es in den Leistungssegmenten des 800 Varios von 220 bis 280 PS und beim 900 Vario von 270 bis 390 PS. Fendt überarbeitete die beiden Baureihen mit insgesamt 63 Einzelmaßnahmen beim 900 Vario und 54 beim 800 Vario.
 
Dank zweier unterschiedlich großer Turbolader, die in Reihe geschaltet sind, sowie einem zusätzlichen Ladeluft-Zwischenkühler bringen die neuen 6-Zylinder-Motoren laut Hersteller noch mehr Dynamik, Robustheit und Effizienz aufs Feld. Die Doppelaufladung optimiere die Leistungsausbeute und den Kraftstoffverbrauch im Niedrigdrehzahlbereich. Der zusätzliche Ladeluft-Zwischenkühler sorgt mit seiner Kühlung für eine noch bessere Verbrennung und Kraftstoffeffizienz.
 
Eine besondere Innovation bildet der Frontscheibenwischer mit einem Wischwinkel von 300 Grad. Weitere Detailverbesserungen bieten die jetzt abschließbare Motorhaube sowie ihr deutlich vergrößerter Öffnungswinkel für eine bessere Zugänglichkeit.

Fendt SCR mit passivem DPF und AGR

Mit den neuen Fendt Traktoren 800 Vario und 900 Vario bietet AGCO Traktoren, die die Abgasnorm der Stufe 4 / Tier 4Final, gefordert ab Januar 2014, erfüllen. Dafür hat der Landtechnikhersteller die SCR-Technologie, bei der die Abgase mit der Harnstofflösung AdBlue nachbehandelt werden, mit einem passiven Partikelfilter und externer Abgasrückführung weiterentwickelt. In Verbindung mit der aufwändigen Motorentechnologie bietet Fendt SCR mit passivem Dieselpartikelfilter (DPF) eine Kraftstoff sparende Lösung, bei der die passive Regeneration ohne zusätzliche Einspritzung von Kraftstoff im Abgasstrang erfolgt. Die erhöhte Motorkühlleistung wie auch die verringerte Nenndrehzahl von 2.100 U/min (900 Vario) tragen laut Fendt zusammen mit der Kennfeld gesteuerten AdBlue Einspritzung zum reduzierten Kraftstoff- und AdBlue-Verbrauch bei. Dazu komme eine Umweltfreundlichkeit mit 90 Prozent weniger Partikeln und Stickoxiden.
 
Bisher sorgte die Lenkhilfspumpe als Konstantpumpe für den Druck im Hydrauliksystem. Diese Aufgabe übernimmt bei den neuen Fendt Traktoren 900 und 800 Vario eine neue Verstellpumpe, die nur so viel Druck wie wirklich benötigt wird, fördert.

Höhere Belastbarkeit und Lebensdauer der Getriebe

Auch das Vario-Getriebe wurde in Sachen Robustheit und Wartung weiter optimiert. Ab dem 933 Vario aufwärts trage das verstärkte Innengehäuse laut Pressemeldung zu einer hohen Belastbarkeit genauso bei, wie ein neues Zylinderrollenlager an der Hydropumpe. Die höhere Tragzahl und die Verlängerung der Rollen sorgen für eine wesentlich höhere Lebensdauer der Hydropumpe. Ein exklusiver Wärmetauscher ermögliche in Verbindung mit dem leistungsgesteigerten Getriebeölkühler optimal abgesenkte Betriebstemperaturen mit bester Schmierfähigkeit und längerer Lebensdauer. Erheblich Zeit und eine schnellere Einsatzverfügbarkeit wird mit der neuen, serviceorientieren Getriebefernmessstelle an der rechten Seite des Traktors gewonnen.
 
Die geschützte und patentierte Konstruktion VarioGrip verspricht eine kurze Reifenbefülldauer durch den Hochleistungskompressor, garantiere eine lange Lebensdauer sowie Einsatzsicherheit und verhindere das Abreißen von Druckluftleitungen. Neben geringerem Bodendruck könne der Fahrer mit VarioGrip bei gleicher PS-Leistung bis zu 15 Prozent mehr Zugkraft erreichen. Gesteuert wird VarioGrip über die Variotronic mit zwei Einstellwerten pro Achse.

Kabinen- und Fahrkomfort

In der X5 Kabine wurde das FendtReaction Lenksystem über eine neue Lenkservostat-Abstimmung nochmalig verfeinert. Des Weiteren ist neben der Klimaanlage mit erhöhter Kühlleistung nun optional die Überlagerungslenkung VarioActive erhältlich, die mit halbierter Lenkradumdrehung laut Fendt einen "Lenkservice wie im PKW" biete. Neu ist auch der Fahrersitz mit externer Druckluftversorgung. Durch die Nutzung des Fahrzeugdruckluftkompressors ist kein interner Kompressor mehr notwendig, Geräusche beim Aufpumpen des Sitzes entfallen. Wartungserleichterung bringe zudem die automatische Kühlerreinigung durch den optional erhältlichen Umkehrlüfter.
 
Das Variotronic-Konzept integriert nach wie vor alle Funktionen wie Schlepper- und Gerätebedienung, Kamerafunktion, Dokumentation und Spurführung und verfügt jetzt in der 10.4 Zoll Variante über eine Smartphoneoptik mit kratzfester Ganzglasfront, LED-Hintergrundbeleuchtung und deutlich verbesserter Lesbarkeit. Dazu kommt die um den Faktor 4 gesteigerte Bluetooth-Leistung, mit der der Fahrer Traktor- und Auftragsdaten auf seine Ackerschlagdatei im Büro drahtlos übertragen kann.
 
Neue elektronische Assistenzsysteme wie die automatische Teilbreitenschaltung SectionControl mit bis zu 24 Teilbreiten, die neue Spurführung-Einsteigerversion VarioGuide light, das Telemetriesystem AGCOMMAND, das Dokumentationssystem VarioDoc Pro, das im Hintergrund beispielsweise Schlagkarteien, Kraftstoffverbrauch und Arbeitszeit aufzeichnet oder die Grenzlastautomatik 2.0 für das Motor- und Getriebemanagement sind weitere Highlights in den neuen Großtraktoren von Fendt.
Auch interessant