Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Produktneuheit Erntetechnik

John Deere: Feldhäcksler steuert mit Machine Sync den Traktor

Feldhäcksler erntet Silomais und läd das Erntegut auf einen nebenherfahrenden Traktor mir Anhänger.
am Samstag, 20.02.2021 - 06:20 (Jetzt kommentieren)

Beim Abtanken und Überladen fahren Erntemaschinen und Traktoren nebeneinander. Für selbstfahrende Feldhäcksler bietet John Deere jetzt die Funktion Machine Sync an. Sie soll Verluste und Schäden verhindern und die Fahrer entlasten.

John Deere stellte bereits 2012 die Funktion Machine Sync für Mähdrescher vor. Mit Machine Sync lenkt und steuert der Mähdrescher während des Abtankens den Traktor. Das soll vor allem nachts bei Dunkelheit und bei langen Arbeitstagen die Fahrer entlasten.

Jetzt bietet John Deere Machine Sync die automatisierte Überladefunktion auch für Feldhäcksler an. Außerdem gibt es Machine Sync auch für Traktoren, die in der Kartoffel-, Karotten- und Gemüseernte vor einem gezogenen Rodelader fahren.

So funktioniert John Deere Machine Sync

Damit der Mähdrescher oder Feldhäcksler mit Machine Sync den Traktor steuern kann, benötigen die Maschinen JDLink, einen StarFire-Satellitenempfänger und ein Gen4 Premium Display von John Deere mit der Freischaltung für die Automatisierung. Nach Angaben von John Deere verhindert Machine Sync selbst bei höheren Geschwindigkeiten Schäden an Maschinen und am Pflanzenbestand.

Die Komponenten für John Deere Machine Sync sind ab Werk erhältlich oder auch nachrüstbar. John Deere machte keine Angaben, was Machine Sync kostet.

Mit Material von John Deere

John Deere 8R 370: Kantige Komfortzone

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...
Auch interessant