Login
Maschine des Tages

Kleiner Schwabe: Deutz-Fahr Agrotron 100 für 21.800 Euro

von am
05.12.2017

Mit 6.500 Betriebsstunden ist ein Deutz-Fahr Agrotron 100 - inklusive Frontlader und neuem Fahrersitz - für 21.800 Euro zu haben. Unsere "Maschine des Tages".

Deutz-Fahr Agrotron 100
© Schröppel GbR Friedrich u. Gerd

Runde 100 PS liefert der Deutz-Fahr Agrotron 100. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger, der ersten Agrotron-Serie 4.95, kommt der Traktor nicht mehr aus Köln, sondern schon aus Lauingen. Einer der wohl ersten dieser Schlepper, die in Schwaben vom Band liefen, ist nun auf technikboerse.com inseriert. Er wurde im September 1997 erstmals zugelassen, zählt 6.500 Betriebsstunden und ist nun - inklusive Frontlader und neuem Fahrersitz - für 21.800 Euro zu haben.

Deutz-Fahr Agrotron 100: Die technischen Details

  • Motor: 4-Zylinder, 100 PS
  • Getriebe: Lastschaltung, 24x8 Gänge, 40 km/h, Allrad
  • Reifen: 480/70R38 hinten, 420/70R24 vorne
  • Hydraulik: 4 dw Steuergeräte, Fronthydraulik
  • Zapfwelle: 540/540E/1000, Frontzapfwelle
  • Sonst. Ausstattung: Frontlader, Halogen-Arbeitsscheinwerfer (2 vorne, 4 hinten)

Hier geht es zum Deutz-Fahr Agrotron 100 auf technikboerse.com.

Deutz-Fahr: Lift- und Drehkabine für mehr Rundumsicht beim Hacken

Deutz-Fahr 9340 TTV mit Lift- und Drehkabine von Paul Nutzfahrzeuge
Nach dem Umbau lässt sich die komplette Fahrerkabine des Deutz-Fahr 9340 TTV hydraulisch heben, senken und um bis zu 200 Grad drehen. Damit eignet er sich zum Beispiel gut als Antriebsmaschine für einen Holzhacker. © Werkbild
Deutz-Fahr 9340 TTV mit Lift- und Drehkabine von Paul Nutzfahrzeuge
Paul Nutzfahrzeuge und Rottenkolber Umwelttechnik haben das System gemeinsam entwickelt. Der umgebaute Deutz-Fahr Traktor soll eine günstige Alternative zu teuren Spezialmaschinen sein. © Werkbild
Deutz-Fahr 9340 TTV mit Lift- und Drehkabine von Paul Nutzfahrzeuge
Die Steuereinheit ist unauffällig in die Kabine integriert: Ein Kippschalter gibt die Kabinensteuerung frei sofern die Steuersensoren keine Hindernisse erkennen. Leuchtdioden zeigen den Status. © Werkbild
Deutz-Fahr 9340 TTV mit Lift- und Drehkabine von Paul Nutzfahrzeuge
Die Bewegung selbst steuert der Fahrer über den Hydraulik-Joystick des Traktors. © Werkbild
Deutz-Fahr 9340 TTV mit Lift- und Drehkabine von Paul Nutzfahrzeuge
Ein horizontal eingebauter Hydraulikzylinder hebt die Kabine erst 350 mm nach oben und schiebt sie dann 750 mm nach hinten. © Werkbild
Deutz-Fahr 9340 TTV mit Lift- und Drehkabine von Paul Nutzfahrzeuge
In der erhöhten Arbeitsposition kann die Kabine dann mittels Joystick-Steuerung von 0 bis maximal 200 Grad im Uhrzeigersinn gedreht und stufenlos positioniert werden, ohne dass der Fahrer seine Sitzposition verändern muss. © Werkbild
Deutz-Fahr 9340 TTV mit Lift- und Drehkabine von Paul Nutzfahrzeuge
Der Umbau ist für Traktoren bis hin zu größten landwirtschaftlichen 42-Zoll-Bereifungsoptionen (710/70 R 42) uneingeschränkt möglich. Der Mechanismus der neuen Hub- und Drehvorrichtung wird an den bereits werksseitig vorhandenen und erprobten Aufhängungspunkten der Fahrerkabine befestigt. Auch die Original-Kabinenfederung bleibt erhalten. © Werkbild
Deutz-Fahr 9340 TTV mit Lift- und Drehkabine von Paul Nutzfahrzeuge
Lediglich einige Halterungen und diverse elektrische und hydraulische Leitungen am Fahrgestell mussten versetzt und angepasst werden. Dadurch ist die Kabine für Wartungsarbeiten leicht zugänglich. Ebenso leicht lässt sich die Hub- und Drehvorrichtung demontieren und an einem anderen Deutz-Fahr-Traktor wiederverwenden, falls das Fahrzeug später verkauft bzw. der vereinbarte Rückkaufswert gewährleistet werden soll. © Werkbild
Deutz-Fahr 9340 TTV mit Lift- und Drehkabine von Paul Nutzfahrzeuge
Mit exakt 3700 mm bleibt die Fahrzeughöhe des Traktors in der abgesenkten Fahrposition konstant unter vier Metern. In der angehobenen Arbeitsposition liegt die Höhe bei rund vier Metern. © Werkbild
Deutz-Fahr 9340 TTV mit Lift- und Drehkabine von Paul Nutzfahrzeuge
Abgesehen vom Steuerelement bleibt in der Kabine alles beim alten. Die Sitzposition ist ergonomisch optimal, weil die zahlreichen Verstellmöglichkeiten des Fahrersitzes in vollem Umfang erhalten bleiben. © Werkbild
Auch interessant