Login
Traktoren

Kompakter Allrounder: Neue Teleradlader von Schäffer

von , am
09.04.2015

Schäffer stellt zur agra in Leipzig die neue Teleradlader-Serie 2345 T und 2345 T SLT vor. Das Unternehmen verspricht kompakte Arbeitsmaschinen, die auf dem Betireb universell einsetzbar sind.

Eine perfekte Kombination aus Kraft, Hubhöhe, Reichweite und Wendigkeit verspricht Schäffer bei seiner neuen 2300er Baureihe mit ihren drei Tonnen (t) Einsatzgewicht. Im Vergleich zu einem normalen Hoflader erreiche man damit weitaus größere Hubhöhen und Reichweiten - was beim Ballenstapeln, Einstreuen oder Ausmisten ganz neue Perspektiven eröffnen soll.
 
Die Auskipphöhe der neuen Modelle beträgt knapp über 2,90 Meter (m), die Hubhöhe am Werkzeugdrehpunkt 3,73 m. Dank ihrer Knicklenkung sollen die Lader extrem wendig sein.

Teleradlader 2345 T: Mit 2 Metern Höhe durch niedrige Durchfahrten

Als für viele Betriebe "besonders interessant" schätzt Schäffer den 2345 T SLT ein. Mit einer Gesamthöhe von weniger als 2,00 m meistert diese Maschine auch sehr niedrige Durchfahrten.
 
"Die Kipplast fällt mit bis zu 1,65 t sehr beachtlich aus und ermöglicht trotz der sehr kompakten Maschinenabmessungen leistungsfähige Ladespiele", verspricht Schäffer. 

Teleradlader 2345 T ist auch in einer Speedversion lieferbar

Der Teleskoparm der neuen Serie ist eine komplette Neuentwicklung. Wie bei den größeren Modellen finden die verschleiß- und wartungsfreien Ferro-Form Gleitelemente Verwendung. Das Knick/Pendelgelenk ist ebenso wartungsfrei wie die Lamellenbremse im Ölbad.
 
Auf Kundenwunsch ist der 2345 T in einer Schnellversion mit 28 km/h lieferbar.

Kramer KL 19 Radlader im Maschinentest

Auch interessant