Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Verkehrsrecht

Lichter, Reifen, TÜV: Diese Bußgelder drohen beim Traktor

Traktor mit eingeschaltetem Licht
am Montag, 10.01.2022 - 16:12 (Jetzt kommentieren)

Der Traktor kann eine echte Bußgeldfallen sein, wenn Sie die Fristen zur Hauptuntersuchung vernachlässigen oder die Vorschriften bei Beleuchtung oder Reifen nicht einhalten. Lesen Sie hier, was Sie beachten müssen, um empfindliche Bußgelder zu vermeiden.

Bußgelder für überzogene Hauptuntersuchung

Bei Zugmaschinen, Traktoren und Selbstfahrenden Maschinen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h muss, unabhängig von ihrer zulässigen Gesamtmasse, alle 24 Monate vom TÜV die Hauptuntersuchung (HU) abgenommen werden. Bei einer Höchstgeschwindigkeit über 40 km/h ist die zulässige Gesamtmasse ausschlaggebend: Bis 3,5 Tonnen müssen die Fahrzeuge alle 24 Monate zur HU, ab 3,5 Tonnen alle 12 Monate.

Wird die Hauptuntersuchung überzogen, können Bußgelder fällig werden:

  • von mehr als 2 bis 4 Monaten überzogen: 15 Euro
  • von mehr als 4 bis 8 Monaten: 25 Euro    
  • über 8 Monate: 60 Euro und 1 Punkt

Liegt die zulässige Gesamtmasse über 7,5 Tonnen ist zusätzlich alle sechs Monate eine Sicherheitsprüfung (SP) erforderlich. Bei Erstzulassung ist die SP bei Fahrzeugen von 7,5 bis 12 Tonnen erstmals nach 3 Jahren fällig, bei Fahrzeugen über 12 Tonnen erstmals nach 2 Jahren. Wird die Sicherheitsprüfung überzogen, können folgende Gelder anfallen:

  • bis zu 2 Monate: 15 Euro
  • von mehr als 2 bis 4 Monaten: 25 Euro
  • von mehr als 4 bis 8 Monaten: 60 Euro und 1 Punkt
  • über 8 Monate: 75 Euro und 1 Punkt

Weitere Bußgelder zu Hauptuntersuchung und Sicherheitsprüfung finden Sie hier.

Bußgelder für Traktorbeleuchtung

Schmuddelige Scheinwerfer sind beim Traktor an der Tagesordnung. Das kann allerdings teuer werden. Denn bei verschmutzten oder verdeckten Lichtern und Lampen des Traktors, die Landwirte entgegen der Vorschriften nutzen, drohen Geldbußen. In der Regel müssen Sie sich auf Verwarngeldern zwischen 5 und 50 Euro einstellen.

Wird die Beleuchtung nicht vorschriftsmäßig benutzt, nicht rechtzeitig abgeblendet oder ist die Beleuchtung verdeckt oder beschmutzt, dann drohen 20 Euro Bußgeld. Bei einer Gefährdung aus diesen Gründen drohen 25 Euro und bei einer Sachbeschädigung 35 Euro. Wer vergisst zu blinken, muss 10 Euro zahlen, wenn er erwischt wird, und wer die Warnblinkanlage missbraucht zahlt 5 Euro. Hier sind weitere Sanktionen aufgelistet. 

Bußgelder für Reifen und Auspuff

Bei den Reifen drohen Bußgelder, wenn die Profile nicht ausreichen:

  • Die Reifen an Kraftfahrzeug oder Anhänger haben kein ausreichendes Profil: 60 Euro und 1 Punkt
  • Als Halter lässt man zu, dass mit einem Kraftfahrzeug oder Anhänger ohne ausreichendes Profil gefahren werden: 75 Euro und ein Punkt

Und zuletzt kann noch ein defekter Auspuff zu einem Bußgeld. Traktor Fahren bei übermäßiger Geräuschentwicklung kostet 20 Euro Bußgeld. Dies gilt für alle Fahrzeug, deren Schalldämpfer defekt sind. Kommt darüber hinaus noch eine Lärmbelästigung hinzu, erhöht sich das Bußgeld auf 30 Euro.

Mit Material von Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V. unter www.bussgeldkatalog.org

Neuer Bußgeldkatalog: Wo Sie als Landwirt jetzt aufpassen müssen

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...