Login
Landtechnikvertrieb

Massey Ferguson: Künftig auch exklusiv an BayWa-Standorten

Dieser Artikel ist zuerst in der Agrartechnik erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Thumbnail
Julia Seitz, Agrartechnik
am
05.09.2016

BayWa AG strukturiert den Vertrieb von Massey Ferguson-Produkten im deutschen Markt um: Künftig wird es Standorte geben, an denen nur die roten Traktoren verkauft werden.

Details zur neuen Vertriebsstruktur gaben der Landtechnikkonzern AGCO und die BayWa AG, heute bekannt. Ziel ist es, die Marktanteile für MF in Deutschland in den nächsten Jahren deutlich zu vergrößern. Die BayWa baut dazu eine 40-köpfige Vertriebsmannschaft auf, die sich ab sofort ausschließlich dem Verkauf von MF-Produkten widmet. Diese werden in Bayern und Sachsen an einer Mischung aus exklusiven MF-Standorten sowie dualen Vertriebsstandorten gemeinsam mit Fendt angeboten werden.

Marktanteile verdoppeln

"Wir haben erheblich in Infrastruktur und Personal investiert, um die MF-Vertriebsstrukturen komplett von unseren Fendt-Produktlinien zu trennen", erläutert Roland Schuler, bei der BayWa AG zuständig für Agrarvertrieb, Technik und Digital Farming. "Mit der exklusiven Ausrichtung wollen wir unsere Marktanteile für diese Marke in Deutschland in den nächsten zwei bis drei Jahren verdoppeln."

Mit dem kompletten Full-Line-Angebot von MF mit Traktoren, Front- und Teleskopladern, Mähdreschern, Ballenpressen und Futtererntegeräten will die BayWa alle Kundensegmente abdecken. In den letzten Monaten sind die Mitarbeiter des Verkaufsteams, die zum größten Teil aus der BayWa heraus entwickelt worden sind, auf die Produktlinien von MF geschult worden.

Massey Ferguson Dyna 6 im Traktortest

Auch interessant