Login
Traktoren

Meilensteine 2013: Elektronische Motorsteuerung von Valtra

von , am
11.10.2013

Der Valtra 8750 war der erste Traktor mit Zapfwellenboost. Diesem Vorbild folgten bis heute zahlreiche Nachahmer. Dafür erhält der Hersteller den Titel "Meilenstein der Landtechnik".

 
Unmittelbar nach der Firmengründung 1951 wurde in Jyväskylä mit der Produktion zehn neuer Prototypen begonnen. Der Klassiker dieser Anfangsjahre war der Valmet 15 (A-Modell). Dieser befriedigte die große Nachfrage nach kleinen Traktoren. Valmet konzentrierte sich, den Anforderungen der Zeit entsprechend, auf die Entwicklung eines eigenen Dieselmotors: Man entschied sich von vorne herein für eine Direkteinspritzung, außerdem gegen die zur damaligen Zeit populären Luftkühlung und schließlich für eine Dreizylinderlösung, in der man gute Erweiterungsmöglichkeiten für die Zukunft sah.
 
Die Summe dieser wegweisenden Entwicklungen fand sich im neuen Valmet 33D wieder, der als erster schnell drehender Dreizylinder-Dieselmotor mit Direkteinspritzung, einer Motorleistung von 37 PS bei 2000 U/min und einem Hubraum von 2,69 Litern eine absolute Marktneuheit darstellte.
 

Sigma Power - der kräftebündelnde Traktor

Valtra hat im Laufe der Jahre einige wichtige Innovation auf den Weg gebracht, die mit Auszeichnungen prämiert wurden, wie die pneumatische Vorderachsfederung, AutoComfort, die semiaktive Kabinenfederung und das mitlenkende Fronthubwerk LHLINK. Der Mega 8750 Sigma Power, der "Kräfte bündelnde Traktor", wurde 1997 mit der Goldmedaille ausgezeichnet.
 
Sigma Power bietet zusätzliche Zapfwellenleistung für moderne zapfwellengetriebene Arbeitsgeräte. Das Konzept bestand darin, dass ein 200 PS starker Traktor mit Sigma Power und TwinTrac-Zweitsteuerung gegen Spezialmaschinen mit Eigenantrieb antritt. Er kann das ganze Jahr über verwendet werden und besitzt den zusätzlichen Vorteil vergleichsweise geringer Investitionskosten. Traktoren, die mit Sigma Power ausgerüstet sind, besitzen den Vorteil, dass sie den Boden weniger stark verdichten. Das Fahrgetriebe und die Achsen müssen nur für die geringere Leistung ausgelegt werden und sind entsprechend leichter und kostengünstiger. Zum Teil war der 8750 um drei Tonnen leichter als andere Traktoren in der gleichen PS-Klasse.
 

Meilensteine 2013: Strautmann Fütterungstechnik

 
Auch interessant