Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Neue 4-Zylinder von Deutz-Fahr

Neuer Deutz-Fahr mit revolutionärem RV-Getriebe

Die drei neuen 4-Zylinderbaureihe 6.4 gibt es mit dem neuen RV- und dem stufenlosen TTV-Getriebe und mit 136, 147 und 156 PS Maximalleistung.
am Montag, 31.10.2022 - 17:51 (Jetzt kommentieren)

Die neue Deutz-Fahr Serie 6.4 umfasst drei 4-Zylinder von 130 bis 150 PS. Es gibt sie als stufenlose TTV‘s oder dem neuen RV-Getriebe, das 20 Gänge vorwärts und 16 Gänge rückwärts ohne Lastunterbrechung schaltet.

Unter der Haube mit dem markanten Design verbergen sich die SDF Motoren FarMotion 45 mit vier Zylindern und 3,85 l Hubraum. In der Serie 6.4 kommen Motoren von 130 bis 150 PS zum Einsatz.

Nach der Erneuerung der PS-starken Modelle der 6er-Reihe präsentiert DEUTZ-FAHR auf der EIMA 2022 die brandneue Baureihe 6.4, Sie sollen laut Deutz-Fahr im Leistungsbereich von 130 bis 150 PS, Effizienz, kompakte Abmessungen, Agilität und Komfort mit deutscher Qualität und Technologie verbinden. Diese Traktoren bekommen einen neuen und exklusiven Antriebsstrang auf Basis neuer Motoren, ein völlig neues, hocheffizientes Getriebe und neue Vorderachsen. Die neuen Modelle sind in drei Varianten (6130.4 – 6140.4 – 6150.4) erhältlich. Mit maximalen Leistungen von 136, 147 bzw. 156 PS werden alle drei Varianten mit zwei Getriebetypen angeboten: dem innovativen RVshift, das mit seinem Full-Powershift-Konzept die Auszeichnung „EIMA Technical Innovation“ gewann, und dem stufenlosen TTV-Getriebe. Unabhängig von der Anwendung soll außergewöhnlicher Komfort an Bord der Serie 6.4 mit gefederten MaxiVision-Kabinen mit ergonomischer Multifunktionsarmlehne und intuitiven Bedienelementen und gefederter Vorderachse garantiert sein.

Neuer 4-Zylinder Motor

Der neue FARMotion 45 Motor soll herausragende Zuverlässigkeit und Effizienz mit extrem niedrigen Betriebskosten garantieren. Zum hohen Wirkungsgrad des Motors soll eine elektronisch gesteuerte Hochdruck-Common-Rail-Einspritzanlage beitragen. Das System maximiert nicht nur das Drehmoment und die Leistungsabgabe und ermöglicht eine flache Drehmomentkurve, sondern soll auch die Kraftstoffverbrennung optimieren und den Verbrauch und die Geräuschentwicklung reduzieren. Die elektronisch gesteuerte variable VTG-Turboladergeometrie sorgt für verzögerungsfreies Ansprechverhalten bei Laständerungen, während der elektronisch gesteuerte Visko-Lüfter Leistungsverluste und Kraftstoffverbrauch reduziert. Hydro-Stößel senken den Wartungsaufwand.

Mit RV-Getriebe

Die Serie 6.4 hat eine neue gefederte Vorderachse mit der Schnelllenkung EasySteer. Im Heck stemmt der Deutz-Fahr 5870 kg, optional sind 9.170 kg möglich. Versorgt wird sie entweder durch eine 90 l/min Zahnradpumpe oder auf Wunsch mit einer Load-Sensing-Pumpe mit 120 l Förderleistung.

Die neuen Modelle der Baureihe DEUTZ-FAHR 6.4 sind mit zwei verschiedenen Getriebetypen erhältlich. Die erste Option ist das RVshift-Getriebe, ein hochmodernes und intuitives Full Powershift-Konzept, das es dem Fahrer ermöglicht, ohne Unterbrechung der Leistungsabgabe zwischen jeder der 20 verfügbaren Vorwärts- und 16 Rückwärtsgänge zu wechseln. Serienmäßig sind die 6.4 RVSHIFT-Modelle in der Lage, in einem Geschwindigkeitsbereich von 1,5 (in der ersten Stufe) bis zu 50 km/h (bei Eco-Motordrehzahl) zu arbeiten. Wenn niedrigere Geschwindigkeiten benötigt werden, ist auch eine Supercreeper-Option erhältlich, die eine Geschwindigkeitsregelung von 20 m/h bis 5 km/h ermöglicht. Genau wie ein stufenloses Getriebe. Die Powershift-Schaltpunkte können mit der APS-Funktion vollautomatisch verwaltet werden; Mit dieser Option wählt Schlepper selbstständig das effizienteste Verhältnis in Bezug auf Fahrgeschwindigkeit, Zugkraft und Motordrehzahl.

Mit stufenlosem TTV-Getriebe

Die zweite Alternative ist das stufenlose TTV-Getriebe. Hier kann der Fahrer einfach mit dem MaxCom-Joystick die Zielgeschwindigkeit auswählen und das Gaspedal betätigen, um den Traktor auf die gewünschte Geschwindigkeit zu bringen. Während der Fahrt kann die Zielgeschwindigkeit jederzeit und ohne Unterbrechung der Zugkraft durch einfaches Bewegen des MaxCom-Joysticks erhöht oder verringert werden. Alle Getriebevarianten sind serienmäßig mit der elektrohydraulischen Wendeschaltung mit 5 vom Benutzer wählbaren Ansprecheinstellungen ausgestattet. Hinzu kommen die Funktionen Stop&Go (RVshift-Modelle) und PowerZero (TTV-Modelle), sie sollen Arbeit beim Einsatz des Frontladers deutlich erleichtern.

Drei Ausstattungsvarianten

serie6-4

Bei den neuen Modellen der Baureihe 6.4 bietet DEUTZ-FAHR die MaxiVision-Kabine in drei Varianten an. Die großzügige Verglasung und das Dachfenster sorgen für Rundumsicht und sollen den 6.4 zum idealen Traktor für die Arbeit mit dem Frontlader machen. Die einfache MaxiVision-Kabine bietet 3 oder 4 mechanische Steuergeräte und ist in Kombination mit dem RVshift-Getriebe erhältlich, um eine einfache Arbeitsumgebung zu bieten. MaxiVision+ enthält die neu entwickelte Mischkonfiguration mit zwei mechanischen und zwei elektrohydraulischen Steuergeräten. Es soll eine perfekte Balance zwischen Komfort und Einfachheit bieten und ist für RVshift- und TTV-Getriebe erhältlich. Mit der MaxiVisionPro Ausstattung verfügt der Bediener über vollelektrische Regelventile und den 12 Zoll großen iMonitor an der MaxCom Armlehne, der zusätzliche Funktionalitäten wie ISOBUS und Guidance ermöglicht. MaxiVisionPro ist nur mit TTV-Getriebe erhältlich. Alle MaxiVision-Kabinen können mit dem neuen, 65 Prozent größeren XLarge vision Rückspiegel, luftgefederter Federung, einer zu öffnenden Frontscheibe, mehreren Smartphone- und Tablet-Halterungen, einer abnehmbaren Kühlbox, einem DAB+ Radio sowie dem brandneuen 4.1 Premium-Soundsystem ausgestattet werden.

90 oder 120 l Hydraulik

Das Hydrauliksystem ist serienmäßig mit einer 90 l/min Zahnradpumpe (oder mit einer optionalen 120 l/min Load-Sensing-Pumpe) ausgestattet, die bis zu 5 Heckventile mit Öl versorgt. Das elektronisch gesteuerte hintere Dreipunkthubwerk ist als Standardversion mit einer Hubkraft von 5.870 kg oder als optionale Version mit 9.170 kg Hubkraft erhältlich. Weitere Merkmale im Heck sind eine Zapfwellen-Automatik und ein integriertes Dämpfungssystem, das die Schwingungen der Anbaugeräte während des Transports dämpft. Das optionale Frontkraftwerk hat eine Hubkraft von 3.000 kg und kann mit einer Frontzapfwelle mit 1000 U/min ausgestattet werden. Alle Modelle verfügen über eine hintere Zapfwelle mit einer progressiv eingelegten elektrohydraulischen Kupplung mit automatischer Lasterkennung, die mit bis zu 3 Zapfwellendrehzahlmodi (540/540 ECO/1000) angeboten wird, eine Wegzahlzapfwelle ist optional erhältlich.

Neue Vorderachse

Die Vorderachse verfügt über elektrohydraulisch zugeschaltete Allrad- und 100% sperrbare Differenzialsperrfunktionen, die beide automatisch mit dem ASM-System gesteuert werden. Die gefederte Vorderachse, die Schnelllenkung EasySteer, die elektronische Parkbremse EPB und das HEB-System (hydraulische Motorbremse) sind weitere Merkmale, die den 6.4er abrunden.

Mit Material von Deutz-Fahr

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...