Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

agrarheute Traktorvergleich

New Holland T5 ElectroCommand vs. AutoCommand: Stärken und Schwächen

00-New-Holland-T5 (6)
am Montag, 30.03.2020 - 10:02 (Jetzt kommentieren)

Getriebe, Kabine und Preis: Die Kompakttraktoren New Holland T5 AutoCommand (AC) und T5 ElektroCommand (EC) haben die selbe Ziffern auf der Haube, unterscheiden sich aber deutlich. Wir haben getestet, welche Stärken und Schwächen sie haben.

Sie heißen beide T5. Sie sind beide Kompakttraktoren von New Holland mit über 100 PS und haben einen Dieselmotor. Das war es dann aber auch schon an Gemeinsamkeiten. Die Traktoren T5 gibt es mit Lastschalt- und hoch ausgestattetem Stufenlosgetriebe. Der AutoCommand hat die große Kabine des T6-Bruders drauf. Rund 20.000 Euro ist der lastschatlbare ElectroCommand günstiger.

New Holland T5: Immer FPT-Motor, immer vier Zylinder, trotzdem nicht gleich

Kleinster gemeinsamer Nenner der beiden Testtraktoren ist der Motor, wie übrigens bei allen New-Holland-Modellen vom kleinen T4 bis hin zum neuen T8 Genesis: Den baut immer die konzerneigene Motormarke Fiat Power Train (FPT). In den T5-Traktoren hüpfen vier Zylinder in den Buchsen und bringen um die 120 PS auf die Kurbelwelle. Das war es bereits an Gemeinsamkeiten unter der Motorhaube. Während im T5 EC ein 3,4-l-Triebwerk arbeitet, verdichtet der Motor im AutoCommand 1,1 l mehr Hubraum. Einfache Entscheidung: Der ElectroCommand ist immer raus, wenn mehr als 117 PS gefragt sind.

Kabine: Raumwunder T5 AutoCommand

Spätestens bei den Kabinen werden die unterschiedlichen Welten sichtbar. Auf dem AutoCommand thront eine 4-Pfosten-Kabine. Für diese Traktorklasse ist sie riesig, kein Wunder, stammt sie doch von den größeren T6-Traktoren. Sie bietet mehr Glasfläche und mehr Sicht, heizt sich aber auch mehr durch die Sonne auf. Den AC gibt es daher immer mit Klimaanlage.

Die einteilige Frontscheibe am AC steht fest, während sich die Kabine auf dem EC nach vorn öffnen lässt. Für überzeugte Freiluftfahrer ist dies immer noch ein Argument. Die rechte Fahrertür öffnet an beiden Modellen.

Kabine: Fortschritt in Sachen Bedienung

Vor allem an den Kabinen ist eine Weiterentwicklung festzustellen: robuste Hebel für die Steuerventile im EC, moderne Fingertippschalter im AC. Solide schwarze Kippschalter im EC, Folientaster auf der Traktorsilhouette im AC. Luftgefederter Sitz im EC, aktiv gefederter Komfortsitz im AC. Kurz: Die geräumige AC-Kabine ist zum Wohlfühlen gemacht. Während wir den Lärmpegel im EC lauter einschätzten, zeigte unsere Lärmpegelmessung keinen Unterschied. Eine Vorbereitung auf eine integrierte Spurführung gibt es nur für den AC.

Eine Nachricht, die uns erst kurz vor Redaktionsschluss erreicht hat: Den T5 AutoCommand (wie auch die T6- und T7-Modelle) wird es zukünftig für rund 480 Euro Aufpreis mit einer vom Julius-Kühn-Institut zertifizierten Kategorie-4-Kabine für Pflanzenschutzanwendungen geben. Sie schützt den Fahrer vor Staub, Aerosolen und Dämpfen.

Traktor-Vergleich: New Holland T5 AutoCommand vs. ElectroCommand.

Vorderachse mit mehr Fahrkomfort und mehr Last

Kaufinteressierte für das AC-Modell wählen zwischen der einfachen und einer verstärkten Achse (plus 5.500 Euro). Die ist gefedert, schaltet hydraulisch die Differenzialsperre und der 5,5 t leichte Traktor darf mit ihr bis zu 200 kg mehr auf die Vorderachse packen. Nachteil: Die verstärkte Achse mit Federung wiegt auch mehr. Unterm Strich darf am EC mit 3,3 t und am AC mit 3,45 t nahezu gleich viel Nutzlast mit – das sind gute Werte!

Fazit

Eines können wir nach unserem Testeinsatz sicher sagen: Wo T5 draufsteht, steckt alles Mögliche drunter, nur nicht das Gleiche. Es gibt Totschlagargumente, die abgesehen von der Stufenlosfrage für den AutoCommand und gegen den ElektroCommand sprechen. Das sind die Obergrenze von 117 PS für den EC, elektronische Steuerventile mit Zeitsteuerung und die mögliche Spurführung, die es nur am AC gibt. Der AutoCommand hat nicht nur ein Stufenlosgetriebe, sondern bietet eine andere Komfortwelt. Mit dieser Kabine kann der Traktor in dieser Leistungsklasse glänzen und der Fahrer steigt nach 8 Stunden entspannter aus. Das ElectroCommand-Getriebe ist in die Jahre gekommen. Der EC ist der Traktor, der weniger kann, aber auch günstiger ist – zu unserem sehr hoch ausgestatteten T5 AutoCommand waren es 40.000 Euro Unterschied. Realistisch beträgt die Preisdifferenz um die 20.000 Euro. Und das sind die Stärken des EC: Für viele Arbeiten ist auch nicht mehr Ausstattung gefragt.

Der ausführliche Traktor-Vergleich ist in der Ausgabe agrahreute April 2020 erschienen.

Traktorvergleich: New Holland T5 ElectroCommand gegen T5 AutoCommand

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...