Login
Traktoren

OECD-Millionenkredit: Deere soll russische Landwirtschaft stärken

von , am
24.05.2011

Moskau - Der US-Traktorenhersteller Deere & Co. erhält von der OECD einen Kredit in Millionenhöhe. Ziel ist der Aufbau eines Leasing-Unternehmens, um die landwirtschaftliche Ausrüstung Russlands zu stärken.

John Deere ist der größte der sechs 'Global Player' am Landtechnikmarkt. © John Deere
Der US-Traktorhersteller Deere & Co. erhält von der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD einen Kredit in der Höhe von 168 Millionen Dollar zum Aufbau eines Leasing Unternehmens in Russland. Das 5-Jahres-Darlehen will die Mechanisierung der Landwirtschaft, der Forstwirtschaft und der Bauindustrie modernisieren.
 
Es ist gemäß der englischsprachigen Ausgabe der The Moscow Times vom 23. Mai der erste Teil des geplanten OECD-Projekts. Damit will die OECD die seit 1991 sinkende Zahl von Traktoren und Erntemaschinen wieder erhöhen. Denn um das landwirtschaftliche Potenzial des Landes zu nutzen, müsse die Ausrüstung dringend erneuert werden.
 
Das Unernehmen soll mittlere Unternehmen ansprechen, welche oft in den letzten Jahren wieder profitabel wurden, deren Maschinenpark jedoch dringend erneuert werden muss. Deere hat in den letzten Jahren in Russland über 500 Millionen Dollar in Fabriken und Ersatzteilvertrieb investiert.
Auch interessant