Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Praxistest

Im Praxistest: Reifendruckregelanlage von R&M

Dieser Artikel ist zuerst in der traction erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

"Profi"-Reifendruckregelanlage von R&M
am Mittwoch, 15.02.2017 - 13:30 (Jetzt kommentieren)

Die "Profi"-Reifendruckregelanlage von R&M verspricht ein System ohne Kompromisse: Mehr Traktion, geringerer Bodendruck und weniger Verschleiß mit schnellen Befüllzeiten. Das Landtechnikmagazin traction hat die Anlage getestet.

Technische Daten der Reifendruckanlage

  • Kompressor: Schraubenkompressor, Leistung 2.800 l/min, hydraulisch/mechanischer Antrieb über Load Sensing (90 l/min)
  • Ventiltechnik: 2-Leiter Technik im Drehübertrager
  • Bedienung: Profilspeicherung, Einzelradmessung und Hangausgleich via App für iPad, Drucküberwachung mit WLAN
  • Preis (Liste zzgl. MwSt): 15.000 Euro für Profi (3.500 Euro für Fan)

Jedes Rad verfügt über eine eigene Ventiltechnik, d.h. der Reifen könnte einzeln eingestellt werden. Die gesamte Ventiltechnik befindet sich im Drehübertrager. Dazu gehören die Ventile für das Ablassen und Befüllen des Reifens sowie je ein Radventil zur Verhinderung eines Druckverlustes. An jedem Reifen befindet sich ein Drucksensor, der den exakten Reifendruck ermittelt und regelt. Das Landtechnikmagazin Traction hat die neue Regelungsanlage genau unter die Lupe genommen.

Reifendruckanlage: Diese Technik steckt dahinter

  • Über pneumatisch schaltbare Radventile können alle Leitungen und Drehübertrager der Reifendruckregelanlage drucklos geschalten werden. Daher werden die 2 Leitungen von der Achse auf das Rad via Drehübertrager gelegt. Eine Leitung ist für das Befüllen bzw. Ablassen der Reifenluft, eine kleinere für das Öffnen der Radventile. Danach schließt die Steuerung das Radventil und der Reifen bleibt somit von der Reifendruckregelanlage getrennt.
  • Die Luftbeschaffung der Steuerventile erfolgt über das traktoreigene Luftdruckbremssystem. Da sich die Arbeitsventile im Drehübertrager befinden, sind kurze Druckwechselintervalle möglich.
  • Kompressor und Relais sind an der rechten Seite der Traktorkabine untergebracht. Der Schraubenverdichter wird mit einer Fördermenge von 90 l/min über das Load Sensing-System der Zugmaschine angetrieben.
  • Der Schraubenverdichter ist über ein Stromregelventil (max. 95 l/min) vor Überdrehzahl geschützt. Um einen möglichst ruhigen Lauf zu realisieren, wird die Verbindung von Axialkolben-Motor und Schraubenverdichter über eine vibrationsdämpfende Spezialkupplung aus Edelstahl hergestellt.
  • Die thermische Überwachung erfolgt elektrisch, wobei die Temperatur zusätzlich im Arbeitsbildschirm der App angezeigt wird. Das Kühlsystem ist dabei auf den Dauerbetrieb ausgelegt und der Kühler ist groß dimensioniert, sodass auch bei starkem Verschmutzungsgrad immer noch eine optimale Temperaturregelung gewährleistet ist.
  • Alle 15 Minuten findet eine Kontrollregelung statt. Sie überprüft die Reifeninnendrücke und gleicht sie mit den Parametern in der App ab. Die Regelung hat eine Genauigkeit von 0,015 bar.

So bedient man die Reifendruckanlage

Alle Einstellungen und die gesamte Bedienung erfolgt über das Touchdisplay eines iPad. In der App kann für jedes Traktor-Anbaugerät-Gespann ein Profil angelegt werden. Jedes Rad für sich ist am Zugfahrzeug ein einzelnes System, das für sich eingestellt werden kann. Am Anhänger funktioniert das ganze spurweise.

Im Kundenservice-Menü müssen die Minimal- und Maximaldrücke der Reifen eingetragen werden. Zum Erstellen eines neuen Profils werden zu Beginn die Reifengrößen eingetragen. Anschließend sind die Reifendrücke sowohl für die Fahrt (grün) als auch für den Acker (orange) zu wählen.

Beim Profilstart wird unmittelbar eine Messung durchgeführt und die Ist-Werte aller Reifen werden angezeigt. Die Soll-Werte sind im mittleren Teil des Bildschirms hinterlegt. Bei der Betätigung des Acker- oder Straßenmodus beginnt die Anlage die Ist-Werte den Soll-Werten stufenweise anzupassen.

Zusatzfunktionen der Reifendruckanlage

  • Hangausgleich für Anhänger: Möchte man quer zum Hang fahren, besteht die Möglichkeit, die Regelung der Achse aufzuheben un sie spurweise zu übernehmen. Am Vorgewende braucht man nur noch die Spurspiegelung betätigen und damit die Drücke der beiden Spuren tauschen.
  • Erntemodus: Er eigenet sich für Arbeiten, bei denen mit einem leeren Gespann, wie Ladewagen auf das Feld gefahren wird und erst unmittelbar vor dem Verlassen der Fläche das maximale Gewicht vorliegt. Dabei werden zuerst die Reifen des Anhängers um einen errechneten Wert, anschließend alle anderen Reifendrücke erhöht.

Reifendruckanlage in der Praxis

Für die Arbeitsprobe stand den traction-Redakteuren ein Claas Axion 830 mit Trelleborg 600/70R28 und 710/70R42 und ein Tandem-Güllewagen von Meyer-Lohe mit den Reifengrößen 750/60R30.5 zur Verfügung.

Das Aufpumpen der Traktorreifen im Standgas von vorne 0,8 bar auf 2,3 bar und hinten von1,0 bar auf 2,5 bar dauerte 4:17 Minuten. Das Ablassen auf den urprünglichen Druch ging mit nur 1:13 Minuten deutlich schneller.

Das Befüllen der Reifen unter Maximalleistung des Kompressors auf den straßenzulässigen Mindestdruck von 1,3 bar vorne und 1,5 bar hinten wurde schon nach 1:15 Minuten erreicht. Der vorkonfigurierte Straßendruck von 2,3 bar auf der Vorderachse und 2,5 bar an der Hinterachse lag nach 3:03 min an.

Fazit

  • Wer häufige Wechsel zwischen den Straßen- und Feldmodi (z.B. beim Güllefahren und -ausbringen) hat, der will die Pro-Anlage mit der R&M Fan am Gespann nicht missen.
  • Für Einsteiger und bei reinen Ackerarbeiten auf dem Feld hat R&M ebenfalls Lösungen im Produktportfolio, die allesamt einen hochwertig verarbeiteten Eindruck machen.
  • Mit der Hangausgleichsfunktion bieten sie dem Anwender eine sicherere Fahrt am Hang.
  • Auch der Erntemodus ist im Ansatz sinnvoll.
  • Die Bedienung via App ist intuitiv aufgebaut und funktioniert flüssig.
  • Auf dem Schlepper ist vom Luftablassen wenig zu hören, außen sollte man nicht neben einem Drehübertrager stehen.
  • Auf dem ersten Blick scheinen die Anschaffungskosten hoch, aber für den professionellen Einsatz angemessen.
     

Reifendruck: Die neue R&M-Regelanlage in Bildern

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...