Login
Traktoren

Premiere: Online-Auktion für Landtechnik

von , am
14.06.2012

Hannover/Münster - "1…2…3… ich bin dabei!" – heißt es am 19. Juni 2012, wenn die AGRAVIS ihre erste Online-Auktion für Landtechnik startet.

Landwirte, die eine Landmaschine übers Internet ersteigern wollen, sollten sich sowohl die Maschine als auch die Geschäftsbedingungen genau anschauen. © Agravis Raiffeisen AG
Unter www.atc-auction.com  kommen ab 12 Uhr rund 50 Maschinen unter den virtuellen Hammer. Im Vorfeld können die Maschinen online oder direkt vor Ort bei den teilnehmenden AGRAVIS Technik-Gesellschaften im AGRAVIS-Arbeitsgebiet besichtigt werden.
 
Zu jedem Gerät ist im Internet ein Datenblatt aufrufbar, auf dem Angaben zu Typ, Hersteller, Maschinentyp, PS oder Baujahr stehen. Verzeichnet ist dort auch der jeweilige Standort der Maschine.

Besichtigungen jetzt online möglich

Die AGRAVIS-Technik-Gesellschaften bieten Interessenten die Möglichkeit, die Maschinen direkt vor Ort – in einer der Technik-Niederlassungen – innerhalb der Öffnungszeiten zu besichtigen. Eine Übersicht zu den AGRAVIS Technik-Gesellschaften finden Interessierten unter www.agravis.de. Künftig soll es drei bis vier Online-Versteigerung pro Jahr geben. Die Premiere der Online-Versteigerung wird auch live im AGRAVIS-Zelt auf den DLG-Feldtagen 2012 in Bernburg (Stand C33) übertragen. Mitbieten ist nur nach vorheriger Registrierung möglich.

In fünf Schritten zur Online-Auktion

Das Versteigerungsprinzip ist spannend: Zunächst fällt der Preis, sichtbar in einem Zeitfenster, innerhalb von zirka zwei Minuten auf ein vorher bekanntes Limit. Die Interessenten entscheiden selbst, wann sie den Zuschlag geben bzw. klicken, bevor ein anderer schneller ist. Doch dem schnellsten Bieter gehört die Maschine dann noch nicht. In einem Zeitraum von etwa einer weiteren Minute können andere Interessenten den Preis wieder erhöhen und sich die Maschine im Nachhinein doch noch sichern. Auktionserfahrung hat die AGRAVIS durch stationäre Gebrauchtmaschinen-Auktionen am Standort in Meppen über Jahre hinweg aufgebaut.

Nationale und internationale Präsenz

Darüber hinaus vermarktet die AGRAVIS Technik-Gruppe seit November 2011 ihren kompletten Gebrauchtmaschinen-Bestand über eine Tochtergesellschaft über das Portal www.atc-trader.com. Es werden Finanzierungsmöglichkeiten über die eigene Tochtergesellschaft AGRAVIS Financial Service (AFS) angeboten. Parallel dazu wurden die Grundsteine für die nationale und internationale Präsenz der AGRAVIS-Gebrauchtmaschinen-Kompetenz ausgebaut. Kürzlich wurde am Standort in Calbe ein neues Gebrauchtmaschinenzentrum in Betrieb genommen. Vor Ort werden die Gebrauchten der umliegenden Technik-Gesellschaften gebündelt präsentiert. Dauerhaft werden 250 gebrauchte Maschinen ausgestellt. Zusätzlich baut die AGRAVIS Technik Center GmbH, bei der die Fäden in der nationalen und internationalen Vermarktung zusammenlaufen, ihre internationale Standortpräsenz aus – mit Standorten in Polen, Russland, Tschechien und Frankreich.

Video "dlz-Fahrbericht: John Deere 9560 R/RT"

Auch interessant