Login
Produktneuheit

Steyr: Viel Neues für Kommunen

Steyr Profi CVT 4135 Kommunal
Thumbnail
Andreas Holzhammer, agrarheute
am
14.05.2018

Neue Getriebe, mehr Zuladung, elektronische Helfer - Steyr hat seine Traktoren für Kommunen und Dienstleister aufpoliert. Die Neuerungen im Überblick.

Ab Werk sind die Steyr Kommunaltraktoren mit einer einheitlichen Schnittstelle für Geräteanbau, Spezialbereifung, verbesserter Beleuchtung und der typischen oranger Signallackierung ausgestattet. Neu im Programm sind die Maschine des Jahres 2018, der Steyr Profi mit S-Control-8-Getriebe, die robustere STEYR Kompakt-HD-Serie und der neue Einstieg in die Topklasse, der STEYR 6250 Terrus CVT.

Steyr Multi: Mehr Komfort und Drehmoment

Steyr Multi 4120 Forstausstattung

Mit der neuen Funktion S-Stop muss der Fahrer nur noch auf die Bremse steigen, der Multi kuppelt selbstständig aus und beim Loslassen der Bremse wieder ein. Das steigert einerseits den Komfort, weil nurmehr das Bremspedal getreten werden muss und andererseits die Sicherheit, weil damit auch sicheres Stehenbleiben des Traktors im steilen Gelände gewährleistet ist. Unkontrolliertes Wegrollen wird verhindert. Hilfreich ist diese Funktion beispielsweise bei Arbeiten mit dem Frontlader oder auch beim Stehenbleiben und Anfahren mit schweren Anhängern. Drehmomentsensoren im Getriebe stellen automatisch sicher, dass bei Bergabfahrten mit schweren Lasten beim Betätigen der Bremse der Kraftschluss erhalten bleibt, die Kupplung also nicht ausgelöst wird. Wenn nur die Lenkbremse betätigt wird, reagiert die Kupplung ebenfalls nicht.

Im Zuge der Einführung der neuen Sicherheitsrichtlinie TMR (Tractor Mother Regulation) bekam der Multi einen neuen Turbolader, der laut Steyr ein deutlich erhöhtes Anfahrdrehmoment und eine verbesserte Leistung im unteren Drehzahlbereich bringt. Mit 13 Gängen im Hauptarbeitsbereich und den standardmäßigen vier Zapfwellendrehzahlen könnediese Leistung kraftstoffsparend und effizient genutzt werden.

Steyr Kompakt HD: verstärkte Achsen, mehr Zuladung

Steyr Kompakt 4115 Kommunal

Die drei Kompakt Modelle 4095, 4105 und 4115 sind künftog als Heavy-Duty-Version, kurz HD, erhältlich. Die Achsen sind verstärkt, die Spur etwas breiter und die Zuladung höher. Dank der höheren Zuladung können die Kompakt HD Traktoren mit noch mehr Anbaugeräten als bisher genutzt werden. Die Modelle sind mit der bewährten Technologie aus den größeren Baureihen ausgestattet und damit für nahezu jeden Einsatzbereich geeignet. Motoren von 75 bis 114 PS und das günstige Leistungsgewicht garantieren Effizienz.

Steyr Profi: elektronische Helfer für mehr Komfort

Steyr Profi CVT 4135 Kommunal

Auch die Kommunalversionen des Steyr Profi sind künftig mit dem S-Control-8-Getriebe erhältlich. Das 8-fach Lastschaltgetriebe bietet insgesamt 24 Gänge in drei Gruppen, sowohl vorwärts als auch rückwärts. Für Anwendungen, die geringe Fahrgeschwindigkeiten erfordern, wie beispielsweise im Winterdienst beim Schneefräsen ist optional ein Kriechganggetriebe mit 48 x 48 Gängen erhältlich. Ein Power Shuttle verhindert Antriebsverluste bei Richtungsänderungen, während S-Stop II das Stoppen an Straßenkreuzungen oder beim Rangieren enorm erleichtert: Dosiert der Fahrer die Bremse, fährt der Traktor langsam weiter. Wird die Bremse betätigt, kümmert sich S-Stop II automatisch um die Kupplung. Geht man wieder von der Bremse, fährt der Steyr Profi unmittelbar wieder an.

Mit Quick Turn II kann die Lenkübersetzung angepasst werden. Weniger Lenkradumdrehungen erleichtern beispielsweise das Wenden in Sackgassen. Der Fahrer kann dabei aus voreingestellten Werten wählen oder über den S-Tech 700 Monitor eine individuelle Einstellung wählen. Die schlanke Motorbauweise verbessert die Sicht nach vorne. Der große Radeinschlagwinkel ermöglicht  gemeinsam mit dem Nachlaufwinkel von zwölf Grad und den mitgelenkten Kotflügeln einen Wendekreis von 9,2 Metern. Der Profi ist neben S-Control-8 auch als CVT- und Standard-Version erhältlich.

Steyr Terrus CVT: 6250 jetzt auch in Orange

Der Terrus bekommt neben einer 270 und einer 300 PS starken Version ein neues 250-PS-starkes Einstiegsmodell: den 6250 CVT. Er bietet Reifen bis zu 2,05 m Durchmesser, Frontzapfwelle mit zwei Geschwindigkeiten (1000/1000 ECO), ABS oder die besonders leise gefederte Kabine mit nur 69 dbA. Der 6-Zylinder-Motor mit einer Nennleistung von 250 PS leistet bei Bedarf bis zu 273 PS. Durch sein günstiges Leistungsgewicht ist der Terrus CVT sowohl für schnelle Transportaufgaben als auch für den schweren Winterdienst geeignet. Ein Turbolader mit variabler Geometrie sorgt für spontanes Ansprechverhalten und schafft selbst bei niedriger Drehzahl mühelos jeden Kraftakt.

Mit Material von CNH Industrial Österreich GmbH
Auch interessant