Login
Traktoren

Im Testbetrieb: Der Deutz-Fahr 6130.4 TTV

© Tammo Glaeser
von , am
24.02.2014

Mit dem 6130.4 TTV hatte das dlv-Fachmagazin Agrartechnik bereits den zweiten Traktor aus der Serie 6 von Deutz-Fahr auf ihrem Testbetrieb. Der 6130 und der 6180 unterscheiden sich grundlegend.

Den Deutz-Fahr TTV 6130.4 haben die Redakteure bei verschiedenen Feldarbeiten testen können. Hier unter schwierigen Bedingungen beim Pflügen eines Rübenackers. © Tammo Gläser
Den 6180 von Deutz-Fahr hatte die Redaktion des dlv-Fachmagazins Agrartechnik bereits für die Aprilausgabe 2013 unter die Lupe genommen. Jetzt war der 6130.4 TTV auf dem Testbetrieb im Einsatz. "Schon auf den ersten Blick ist zu erkennen, dass sich die beiden Kandidaten nicht nur in der Anzahl ihrer Zylinder grundlegend unterscheiden", meint die Redaktion.
 
Mit der Einführung des TTV erhielt die Serie 6 von Deutz-Fahr ein grundlegendes Kabinenupgrade. Die neue Maxi-Vision Kabine ist weitestgehend identisch mit der des großen Bruders der Serie 7 und bringt vor allem eine übersichtlichere Anordnung der Bediengruppen mit sich.

Video zum Maschinentest

4-Zylinder kommt gut an

Gut gefallen hat den Testern der 4-Zylinder Deutz Motor. Mit AdBlue Abgasnachbehandlung erfüllt er die Norm Tier 4i. Während der Häckselkampagne wurde der Traktor besonders viel vor einem 30 Kubikmeter Abschiebewagen gefahren. Der Schlepper lief hierbei auf der Straße ruhig und beschleunigte zügig.
 
Die Kabinenfederung gibt es mechanisch oder - wie in unserem Fall - luftgefedert mit Niveauregulierung. Sprich, es wird immer der mittlere Federweg gehalten. Die Vorderachsfederung ist optional.
 
Praktisch ist nach Ansicht der Agrartechnik-Redakteure die aktive Stillstandsfunktion, bei der das Fahrzeug ohne Handbremse über den Antrieb im Stand gehalten wird.
Auch interessant