Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Produktneuheit Traktoren

Traktor-Neuheit: Das ist die neue G-Serie von Valtra

Valtra stellt mit der G-Serie eine komplette neue Baureihe vor: Kompakt, wendig und mit einer Motorleistung zwischen 105 und 135 PS. Die neuen Vierzylinder gibt es nicht nur in neuen Farben, sondern mit überraschenden Details.

am Freitag, 28.08.2020 - 08:00

Die zum AGCO-Konzern gehörende Traktormarke Valtra stellt mit der G-Serie eine komplett neue Baureihe vor. Die neuen Traktoren der G-Serie leisten zwischen 105 und 135 PS und überschneiden sich teilweise mit der A- und der N-Serie. Sie sind Startpunkt für die Einführung der Generation 5 bei Valtra. Die neuen Farben Bronze Metallic und Grün Metallic spielen dabei nur eine untergeordnete Rolle.

Valtra G-Serie: Fünf Modelle in kompakter Bauweise

Auffällig sind die kompakte Bauweise und die abfallende Motorhaube. Ein Detail, das überrascht: Die fünf Modelle der G-Serie wird es nur mit einem Lastschaltgetriebe geben. Die G-Serie wird es in den Varianten HiTech, Active und Versu geben. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in der Hydraulikausstattung.

Nur die Versu-Variante bekommt das Display SmartTouch und die größere Armlehne. Für Active-Modelle gibt es auch Spurführung- und Precision Farming-Funktionen, dann über ein zusätzliches Terminal.

Valtra G-Serie: Immer Lastschalter, kein stufenlos-Getriebe

Alle Modelle der G-Serie fahren mit einem 6-fach-Lastschaltgetriebe. Ein stufenloser Antrieb ist den Traktoren der N-, T, und S-Serie vorbehalten. Trotzdem können die Modelle Versu mit einem Hebel gefahren werden. Valtra verbaut in der G-Serie eine hydraulische gefederte Vorderachse und eine mechanische Kabinenfederung.

Fakten zum Getriebe in der G-Serie:

  • 24 Vorwärts- und 24 Rückwärtsgänge
  • optional mit Kriechgänge 48/48
  • 120 m/h langsamste Arbeitsgeschwindigkeit mit Kriechgang
  • automatisierte Schaltvorgänge von B nach C und zwischen C und D

Motor: AGCO Power 4-Zylinder bis 145 PS

Wie es sich für einen Traktor aus Finnland gehört, schlägt in der neuen G-Serie ein Vierzylindertriebwerk der konzerneigenen Motorschmiede AGCO Power (früher SISU). Aus den 4,4 l Hubraum mit Turbolader und elektrischem Wastegate liefert der Motor 105 bis 135 PS. Der Boost schiebt ab Gang B5 nochmals 5 bis 10 PS nach- je nach Modell.

Weitere Besonderheit ist das Modell G125e. Hier wählt der Fahrer zwischen den Modi Power oder Eco. Der Modus Eco senkt die Motordrehzahl und erhöht das Drehmoment auf bis zu 555 Nm. Das ist nach Angaben von Valtra leiser und spart Diesel. Die Abgasnachbehandlung erfolgt mit DOC, DPF (3000 h Serviceintervall) und SCR. Der Motorölwechsel steht alle 600 h an. Weitere Besonderheit ist die geringe Leerlaufdrehzahl von 700 U/min in Parkposition.

Tabelle: Valtra G-Serie - alle Modelle im Überblick
Modell

Motorleistung

Maximalleistung mit Boost
Valtra G 105 105 PS (78 kW) 110 PS (82 kW)
Valtra G 115 115 PS (85 kW) 120 PS (90 kW)
Valtra G 125e 115 PS (86 kW) 125 PS (93 kW)
Valtra G125 std 125 PS (93 kW) 130 PS (97 kW)
Valtra G 135 135 PS (100 kW) 145 PS (107 kW)

 

Unterschiede in der Hydraulik: elektrisch oder mechanisch

Die Modelle HiTech, Active und Versu unterscheiden sich in der verbauten Hydraulik. Während der HiTech mit einer einfachen Zahnradpumpe 100 l/min Hydraulikleistung bietet, arbeiten die Active- und Versu-Modelle mit einer Load-Sensing-Hydraulik und bis zu 110 l/min. Die HiTech- und die Active-Modelle bekommt im Heck maximal drei mechanische Steuerventile. Versu-Traktoren arbeiten mit bis zu vier elektrischen Hydraulikventilen im Heck und bis zu vier elektrische Frontventile.

Valtra G-Serie: Erste Fotos von der neuen Baureihe

Valtra G-Serie als Forsttraktor - das ist möglich

Valtra war schon immer eine beliebte Marke für den Einsatz im Wald. Das soll zukünftig auch so bleiben. Als Forstausstattung für die Valtra G-Serie sind folgende Optionen möglich:

  • schmale Kotflügel
  • Kraftstofftank aus Stahl
  • Scheiben aus Polycarbonat
  • Forstreifen
  • drehbarer Sitz
  • Kabinenschutz
  • vier Arbeitsscheinwerfer vorn
  • sechs Arbeitsscheinwerfer hinten, die sich beim Rückwärtsfahren automatisch einschalten

Sofort verfügbar, aber reservieren

Nach Aussage von Valtra hat die Serienproduktion der G-Serie bereits begonnen und die Modelle sind sofort verfügbar. Kunden können ab Ende September einen Traktor der G-Serie über das Internet reservieren und nach Zahlung einer Reservierungsgebühr Details und Optionen mit ihrem Händler besprechen.

Mit Material von Valtra
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Oktober 2020
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin.jpg