Login
Traktoren

Traktor-Vergleich: 4-Zylinder versus 6-Zylinder (Teil 1)

von , am
05.11.2014

Was ist besser: Ein Traktor mit 4 oder 6 Zylindern? Wir haben den Fendt Vario 516 mit dem Sechsender Fendt Vario 716 hinsichtlich Leistung verglichen. Fazit: Der 4-Zylinder kann mit dem 6-Zylinder gut mithalten.

Traktor-Vergleich: '4-Zylinder versus 6-Zylinder'. Der Fendt Vario 516 schlägt sich gut.
 
Weniger Hubraum und weniger Zylinder sind ein Trend bei Traktoren der letzten Jahre. Denn die hubraumstärkeren Sechszylindermotoren haben im Leistungsbereich unter 140 PS mit SCR-Abgasnachbehandlung kaum noch Chancen, die internationalen Abgasgrenzwerte zu erreichen. Und so finden sich in Traktoren bis knapp 180 PS statt Sechs- vermehrt Vierzylinder.
 
 
Wer vor der Wahl steht, einen Schlepper im Leistungsbereich zwischen 130 und 175 PS zu kaufen, für den spielt aber nicht nur der Faktor Motor eine Rolle, sondern auch die Frage nach der Nutzlast, Leistungsgewicht, Wendigkeit usw. In unserer Serie 'Traktor-Vergleich' haben wir zwei Klassiker von Fendt auf den Prüfstand gestellt und verglichen: Den Fendt 516 Vario und den Fendt 715 Vario mit jeweils rund 110 kW/150 PS.
 
Im ersten Teil vergleichen wir die Leistung der beiden Traktoren.
In den darauffolgenden Teilen sehen wir uns Motor, Hydraulik und Komfort genauer an...
 

Motorleistung: Fendt Vario 516 versus Vario 716

Im 516 Vario arbeitet ein 4,0-l-Deutz-Triebwerk mit vier Zylindern, Common-Rail und Turbo. Der 715 Vario besitzt ebenfalls ein Deutz bezogenes turboaufgeladenes 6,1-l-Aggregat - allerdings mit zwei Zylindern mehr. Ihre Nennleistung von 110 kW/150 PS (516 Vario) beziehungsweise 108 kW/148 PS (716 Vario) erreichen beide Motoren bei 2.100 Touren. Bei jeweils 1.800 U/min soll die maximale Motorleistung mobilisiert werden, die beim 516 Vario wie auch beim 716 Vario 121 kW/165 PS betragen soll.

Zapfwellenleistung auf dem Prüfstand

Wir haben an der Zapfwellenbremse nachgemessen: Beide Schlepper brachten bei Nenndrehzahl 108 kW an den Stummel, kamen also bereits mit Verlusten fast an die Herstellerangabe heran. Ihre maximale Motorleistung erreichten unsere Testkandidaten im Bereich um 1.800 U/min:
  • 516 Vario: 113 kW Zapfwellenleistung
  • 716 Vario: 110 kW Zapfwellenleistung

In Sachen Leistung ebenbürtig

Der Verlauf von Drehmoment und Zapfwellenleistung ist über den größten Drehzahlbereich bei beiden Motoren nahezu identisch. Eine Ausnahme bilden Motordrehzahlen unter 1.100 Touren. In beiden Bereichen hat der Sechsender einfach "mehr Dampf", was typisch ist. Bei hohen Drehzahlen geht dem Vierzylinder eher die Puste aus, und bei niedrigen Drehzahlen spürt man beim Sechszylinder deutlich das bessere Anfahrmoment.
 
Fazit: Der Vierzylinder ist dem gestandenen Sechszylinder (mit immerhin 50 Prozent mehr Hubraum) in Sachen Leistung absolut ebenbürtig. Durchsetzen kann sich der Sechsender nur oberhalb der Nenndrehzahl und im untertourigen Bereich.

Vario 716 hat größeren Tank

Ein wichtiger Unterschied zwischen den beiden Fendt-Geschwistern: Mit 298 l fasst der Dieseltank des 516 Vario rund 100 l weniger als der des 716 Vario (400 l). Bei langen Volllast-Arbeitstagen wird es da schon mal eng, während der Sechszylinder auch beim Pflügen gut über den Tag kommen dürfte.

4-Zylinder kann mit 6-Zylinder mithalten

  • Motorleistung im Bereich um 1.800 U/min: kaum Unterschied zu Vario 716
  • Drehmoment und Zapfwellenleistung im hohen Drehzahlbereich: kaum Unterschied
Nachteile Vario 516 gegenüber Vario 716:
  • Weniger Kraft bei Drehzahlen unter 1.100 U/min
  • Schwächeres Anfahrmoment
  • Tank hat 100 Liter geringeres Fassungsvermögen als Vario 716

Im zweiten Teil des Vario Traktor-Vergleichs sehen wir uns die beiden im Praxiseinsatz an...

traction-Vergleich: Fendt 516 Vario & 716 Vario

 
Auch interessant