Login
Traktoren

Traktor-Vergleichstest: Wieviel kostet Ihr Testsieger? (Teil 7)

© Cord Leymann
von , am
05.11.2014

Unser Vergleichstest mit sechs Modellen von Deutz, Fendt und Co. in der Klasse um 110 PS hilft Ihnen, den richtigen Traktor zu finden. Im letzten Teil der Serie geht es um die Kosten-Nutzen-Relation.

Der Kubota wurde als preisgünstigster Traktor unter den sechs getesteten Traktor-Modellen ermittelt. © Cord Leymann

In unserem Traktor-Vergleichstest haben wir sechs Traktor-Modelle von sechs Traktor-Herstellern getestet:

 

- Deutz-Fahr 5120 TTV

- Fendt 311 Vario

- Kubota M 110 GX

- New Holland T 6.140

- Same Virtus 120 infinity

- Steyr ET 4115 Multi. 


 

Im Rahmen des Tests haben wir:

  • technische Daten rund um Motor, Getriebe, Zapfwelle, Hydraulik und Kabine erfasst,
  • Messungen zu 25 verschiedenen Kriterien vorgenommen,
  • 55 Beurteilungen zu Einzelaspekten der Traktor-Bedienung und des Traktor-Komforts durchgeführt.

 

Alle Teile des Traktorentests in der Übersicht

Nutzen betriebsabhängig

Beim siebten und letzten Teil der Serie zu unserem Traktor-Vergleichstest geht es um die Kosten-Nutzen-Relation, die für Sie beim Kauf eines neuen Traktors ein besonders wichtiges Auswahlkriterium darstellt. In den bisher veröffentlichten Teilen unserer Serie haben wir bereits eingehend über die Ausstattung der untersuchten Traktor-Modelle sowie unsere Bewertung informiert. Dadurch haben Sie eine geeignete Grundlage, um für Ihren Betrieb den Nutzen eines Traktors zu definieren: Legen Sie, bezogen auf die einzelnen Kriterien, fest, welche Bedeutung diese für Ihren Betrieb haben. Unter Berücksichtigung der Beurteilungs- bzw. Messergebnisse unseres Traktor-Vergleichstests können Sie dann den Nutzen ermitteln.

Anschaffungspreis variiert beachtlich

Ihrem individuellen Nutzen eines bestimmten Traktor-Modells sind die Kosten der Traktoren gegenüber zu stellen. Hier ist zwischen den festen und den variablen Kosten zu unterscheiden. Die festen Kosten ergeben sich aus der Abschreibung und den Zinsen. Beide sind stark abhängig vom Anschaffungspreis. Dieser kann von Region zu Region, von Händler zu Händler und letztlich auch von Kunde zu Kunde beachtlich variieren
 
 
Über diese Unterschiede hinaus werden Preisvergleiche erschwert durch
  • eine unterschiedliche Serienausstattung,
  • durch unterschiedliche Aufpreise für Zusatzausstattungen
  • durch Unterschiede bei der Inzahlungnahme von Gebrauchttraktoren.
Abgesehen vom unterschiedlichen Anschaffungspreis haben folgende Faktoren in Bezug auf die Traktor-Kosten erheblichen Einfluss:
  • Dieselverbrauch,
  • Reparaturanfälligkeit,
  • Pflege- und Wartungskosten
  • Kulanz, Service und Zuverlässigkeit der Werkstatt vor Ort.

Testsieger für Ihren Betrieb

In der Grafik konnten wir deshalb nur die jeweilige Größenordnung für den Anschaffungspreis angeben. Wer es genauer wissen will, muss seinen Händler fragen.

  • Tipp: Nach unserem Kenntnisstand ist der Kubota der preisgünstigste Traktor in unserem Testfeld. Teurer als der Durchschnitt werden der Deutz Fahr, der Fendt und der New Holland angeboten. Das hängt mit den stufenlosen Getrieben dieser Traktoren zusammen.
  • Tipp: Im Zusammenhang mit dem Preis sollten Sie unbedingt auf unterschiedliche Finanzierungsangebote achten.

Es gibt nicht nur einen Testsieger, denn:

  • Bei allen Traktoren sind Stärken und Schwächen festzustellen.
  • Je nach dem Einsatzbereich sind die Vor- und Nachteile eines Traktors unterschiedlich zu gewichten.
  • Jeder Käufer muss einen eigenen Testsieger ermitteln - auf Grundlage unserer Testergebnisse für die jeweiligen Einsatzbedingungen in seinem Betrieb.

 

Alle Teile des Traktorentests in der Übersicht

Auch interessant