Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Umfrageergebnisse

Wegen schwerer Unfälle: Traktorführerschein mit 16 verbieten?

Mit Landmaschinen kommt es im Straßenverkehr überdurchschnittlich oft zu gefährlichen Situationen.

Traktorunfälle sind oft besonders schwer. Die Unfallforscher der deutschen Versicherungswirtschaft fordern schärfere Sicherheitsauflagen für Landmaschinen sowie ein Verbot des Traktorführerscheins ab 16 Jahren. Wir haben gefragt, was agrarheute-Leser davon halten.

am Dienstag, 23.05.2023 - 07:00

Sollte das Mindestalter für einen Traktorführerschein auf 18 Jahre angehoben werden?

Ja, mit 16 Jahren sind Fahrer zu unerfahren für schwere Landmaschinen.
12% (218 Stimmen)
Nein, aber der Führerschein mit 16 sollte begrenzt werden auf 25 km/h und Auszubildende in der Land- und Forstwirtschaft.
20% (354 Stimmen)
Nein, das Problem ist nicht das Alter, aber die Landmaschinen müssen technisch besser werden (Sicht, Maße, Beleuchtung).
4% (78 Stimmen)
Nein, vielmehr fehlt es an Aufmerksamkeit und angepasster Geschwindigkeit bei anderen Verkehrsteilnehmern.
64% (1146 Stimmen)
Stimmen gesamt: 1796

Verkehrsunfälle mit Landmaschinen sind oft besonders gefährlich und enden überdurchschnittlich oft lebensgefährlich oder gar tödlich. Das berichtet die deutsche Versicherungswirtschaft. 2019 seien bundesweit 59 Menschen bei Unfällen mit Traktoren ums Leben gekommen, 618 wurden schwer verletzt. Die Zahlen liegen über dem Gesamtdurchschnitt. Deshalb forderten die Unfallforscher der deutschen Versicherungswirtschaft den Traktorführerschein mit 16 und mehr Sicherheitsvorschriften für Landmaschinen.

Wahlrecht mit 16, aber keinen Traktor-Führerschein?

Auf Facebook läuft bereits eine hitzige Debatte zur Forderung der Unfallforscher, das Mindestalter für den Traktorführerschein auf 18 Jahre anzuheben. Bemängelt wird vor allem, dass die Verbotsforderung nicht auf Fakten beruht. Denn es gibt keine Forschungsergebnisse zu den Ursachen der Unfälle. Aufgeschlüsselte Unfallzahlen für 16- bis 18-Jährige liegen den Forschern bislang nicht vor.

Umfrageergebnisse: T-Führerschein ab 18? Nein!

1796 agrarheute-Leser haben abgestimmt, ob das Mindestalter für einen Traktorführerschein auf 18 Jahre angehoben werden sollte. Mit 218 Stimmen war mehr als jeder Zehnte dafür. Mit 16 Jahren seien die Fahrer zu unerfahren für schwere Landmaschinen.

Der Rest hält die Anhebung des Mindestalters für den falschen Weg, aber aus verschiedenen Gründen.

64 % der Umfrageteilnehmer denken, dass nicht die schwere Landtechnik das Problem ist, sondern vielmehr fehle es an Aufmerksamkeit und angepasster Geschwindigkeit bei anderen Verkehrsteilnehmern. Immerhin jeder Fünfte denkt, dass der T-Führerschein mit 16 Jahren nur bis 25 km/h möglich sein sollte und dass die Führerscheinanwärter aus der Land- und Forstwirtschaft kommen müssen. Mit 4 % findet ein kleiner Teil, dass die Landmaschinen technisch besser ausgerüstet werden müssen, beispielsweise in den Punkten Sicht, Maße und Beleuchtung.

Sicherheit in Landmaschinen: Neueste Co-Piloten für den Straßenverkehr