Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Vollbremsung und Kollision

Traktorunfall wegen Blick aufs Handy: 46.500 Euro Schaden

Ein Fendt Traktor nach einem Unfall mit einem Auto
am Mittwoch, 14.12.2022 - 09:59 (Jetzt kommentieren)

In Rheinland-Pfalz kam es wegen einem Blick aufs Handy zu einem Traktorunfall. Ein Landwirt musste eine Vollbremsung machen und prallte gegen andere Fahrzeuge.

Wie die Polizeiinspektion Schifferstadt berichtet, kam es am Montag zu einem schweren Traktorunfall in Dannstadt-Schauernheim in Rheinland-Pfalz.

Grund war vermutlich der Blick auf das Handy, vor dem die Polizei stets so eindringlich warnt. Es entstand massiver Sachschaden.

Klingelndes Smartphone führt zu Vollbremsung und Unfall

Am Montagmittag gegen 12:10 Uhr fuhr ein 20-jähriger Traktorfahrer mit Anhänger die Riedstraße in Richtung Am Bocke entlang. Da das Handy des Fahrers klingelte, schaute dieser kurz auf sein Smartphone, erklären die Beamten.

Nachdem der Landwirt den Blick wieder auf die Straße richtete, bemerkte er einen entgegenkommenden PKW und führte eine Vollbremsung durch. Hierbei stellte sich der Fendt Traktor quer und beschädigte einen geparkten PKW.

Hoher Sachschaden und ein Verletzter bei Traktorunfall

Der entgegenkommende 42-jährige PKW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und stieß mit der Landmaschine zusammen. Der 42-Jährige verletzte sich leicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht, meldet die Polizei. Der junge Traktorfahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Das Auto des 42-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 46.500 Euro.

Mit Material von Polizeiinspektion Schifferstadt


Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...