Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

StVO-Novelle 2021

Fahren mit Anhänger: höhere Strafen kommen auch für Landwirte

Traktor mit Anhänger
am Samstag, 16.10.2021 - 16:00 (Jetzt kommentieren)

Der Bundesrat hat der neuen StVO-Novelle zugestimmt. Spätestens am ersten November wird sie mit härteren Strafen in Kraft treten. Für Land- und fortwirtschaftliche Fahrer (Lof), die ihre Anhänger falsch beladen, drohen Bußgelder zwischen 35 Euro und 425 Euro.

Von Frühjahr bis Herbst sind Traktoren oder Landmaschinen mit Anhängern unterwegs. Landwirte, die ihre Anhänger überladenen oder mit Anhänger zu schnell fahren, sollten auf der Hut sein. Schon bei einer Überladung von zwei Prozent drohen Bußgelder. Überschreitungen jenseits der fünf Prozent führen zu höheren Strafzahlungen und Punkten in Flensburg. Wir erklären, welche Regeln im Straßenverkehrsrecht für LoF-Fahrer wichtig sind.

Überladene Anhänger: So hoch sind Bußgelder und Sanktionen

Anhänger forst- und landwirtschaftlicher Fahrzeuge dürfen nicht überladen werden. Schon bei einer Überladung um zwei Prozent drohen Bußgelder.

So kann bei einem Tandem-Wannenkipper mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 22 t bereits bei einer Überladung von 440 kg ein Bußgeld fällig werden. Die Überladung von mehr als 30 Prozent zieht ein sensibles Bußgeld in Höhe von 425 Euro sowie einen Punkt in Flensburg nach sich.

Das kostet die Überladung einer Landmaschine mit Anhänger über 2 t:

  • um 2 bis 5 Prozent (%): 35 Euro   
  • um über 5 %: 140 Euro und 1 Punkt
  • um über 10 %: 235 Euro und 1 Punkt
  • um über 15 %: 285 Euro und 1 Punkt
  • um über 20 %: 380 Euro und 1 Punkt
  • um über 25 %: 425 Euro und 1 Punkt
  • um über 30 %: 425 Euro und 1 Punkt
Mit Material von Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V. unter www.bussgeldkatalog.org

Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen mit Anhänger innerorts:

  • bis 10 km/h: 40 Euro
  • 11 bis 15 km/h: 60 Euro
  • 16 bis 20 km/h: 160 Euro und 1 Punkt
  • 21 bis 25 km/h: 175 Euro und 1 Punkt
  • 26 bis 30 km/h: 232 Euro, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot
  • 31 bis 40 km/h: 340 Euro, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot
  • 41 bis 50 km/h: 560 Euro, 2 Punkte und 2 Monate Fahrverbot
  • 51 bis 60 km/h: 700 Euro, 2 Punkte und 3 Monate Fahrverbot
  • über 60 km/h: 800 Euro, 2 Punkte und 3 Monate Fahrverbot

Kosten für Geschwindigkeitsüberschreitungen mit Anhänger außerorts

  • bis 10 km/h: 30 Euro
  • 11 bis15 km/h: 50 Euro
  • 16 bis 20 km/h: 140 Euro und 1 Punkt
  • 21 bis 25 km/h: 150 Euro und 1 Punkt
  • 26 bis 30 km/h: 175 Euro und 1 Punkt
  • 31 bis 40 km/h: 255 Euro, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot

Geschwindigkeitsüberschreitungen kommen bei Traktoren wegen ihrer geringen Höchstgeschwindigkeit zwar selten vor, doch ist es theoretisch möglich, dass 50 km/h und 60 km/h Traktoren beispielsweise in 30-km-h-Zonen zu schnell fahren. 

  • 41 bis 50 km/h: 480 Euro, 2 Punkte und 2 Monat Fahrverbot
  • 51 bis 60 km/h: 600 Euro, 2 Punkte und 2 Monate Fahrverbot
  • über 60 km/h: 700 Euro, 2 Punkte und 3 Monate Fahrverbot

Verkehrsrecht: Diese Regeln sollten Sie kennen

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...