Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Anzeige

Zukunftsfähige Hallenkonzepte für Rindviehbetriebe im Visier

Zukunftsfähige Hallenkonzepte für Rindviehbetriebe im Visier
am Freitag, 29.01.2021 - 05:20

Worauf sollten Rindviehhalter achten, wenn sie eine neue Halle bauen wollen? Tipps von E.L.F Hallenbau aus 4.500 Hallenprojekten.

Auf welche Punkte sollten Rindviehhalter achten, wenn sie eine neue Halle bauen wollen? Ganz entscheidend ist, dass Betriebsleiter bei der Planung einer neuen Halle nicht nur das Einzelprojekt, beispielsweise ein neues Strohlager für das Milchvieh, sondern die gesamte betriebliche Organisation im Visier haben. Das stellt E.L.F-Geschäftsführer Klaus Brüggemann heraus. Das Unternehmen hat seit der Gründung 2002 bundesweit bereits rund 4.500 Hallenprojekte für Landwirtschaft und Gewerbe umgesetzt.

Wichtigster Punkt: Die Planung der Hallengröße und der Hallennutzung sollte nicht nur zum aktuellen Stand des Betriebs passen, sondern auch zu den Betriebsplanungen und möglichen Erweiterungen der nächsten Jahre und Jahrzehnte. Brüggemanns Tipp: „Möchten Sie aktuell nur Stroh einlagern, Stallgebäude erweitern, Lagerboxen trocken und lebensmittelgerecht einlagern oder Maschinen unterstellen? Überlegen Sie, was sich in Ihren Planungen künftig ändern könnte.“ Der Tipp von E.L.F: „Gehen Sie nicht davon aus, was in drei Jahren zu erwarten ist, sondern blicken Sie 10 Jahre nach vorne, denn eine neue Halle wird ja meist für eine Nutzung von mindestens 20 Jahren geplant. Könnten Sie in diesem Zeitraum die Halle noch durch einen Anbau erweitern, eine Abschleppung ansetzen oder die Halle anders als heute nutzen, weil Sie sich betrieblich verändern wollen?“

Auf die Frage, worauf es beim Hallenbau in der Praxis wirklich ankommt, antwortet E.L.F-Geschäftsführer Klaus Brüggemann spontan: „Vor allem auf drei Punkte: Gut zuhören können, viel Erfahrung einbringen, detailliert und professionell planen.“ Die Mehrheit der E.L.F-Projekte wurde für Landwirte, Lohnunternehmen, Landhandel und Genossenschaften realisiert. Vom offenen Unterstand über die Mehrzweckhalle oder Werkstatt bis zum Stallgebäude, zur Getreidehalle und der Halle für Gemüsebauern und Weinbaubetriebe wurden vielfältige Hallen mit individuellen Merkmalen gebaut, immer auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten. Nach der Auftragserteilung bietet das Unternehmen die Komplettbetreuung des Bauvorhabens und ist bis zur Übergabe der Halle Ansprechpartner des Kunden.“

Mehr Infos unter Landwirtschaft - E.L.F Hallen- und Maschinenbau GmbH (elf-hallen.de)