Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Schiffsunglück

14.600 Schafe ertrunken

Hafen in Midia
am Dienstag, 26.11.2019 - 11:33 (Jetzt kommentieren)

Unweit der rumänischen Schwarzmeerküste sind beim Kentern eines Tiertransportschiffs rund 14.600 Schafe verendet.

Kurz nach dem Auslaufen aus dem Hafen Midia (Rumänien) ist ein Tiertransport-Schiff gekentert. Das Schiff war mit rund 14.600 Schafen beladen, nahezu alle Tiere sind verendet. Die 22 Besatzungsmitglieder konnten gerettet werden.

Laut rumänischer Medien war das Schiff unter der Flagge des Inselstaates Palau auf dem Weg nach Saudi-Arabien. Warum das Frachtschiff kenterte, sei noch unklar. In Presseberichten wird darüber spekuliert, dass das Schiff möglicherweise überladen gewesen sein könnte. Oder, dass die Schafe nicht ausreichend voneinander getrennt waren, in Panik gerieten und sich alle auf eine Seite des Schiffs drängen konnten.

Die rumänische Branchenvereinigung der Züchter und Exporteure von Rindern, Schafen und Schweinen (ACEBOP) reagiert bestürzt und fordert Aufklärung und eine Bestrafung der Schuldigen.

Tiertransporte schon länger angeprangert

Laut der ACEBOP liege im rumänischen Parlament bereits seit gut zwei Jahren eine Gesetzesinitiative zur Einschränkung veralteter Transportmittel vor. Dieser Entwurf solle jetzt schnell beschlossen und umgesetzt werden.

Eine Sprecherin der EU-Kommission lehnte auf Anfrage von Agrar-Europe eine Stellungnahme mit dem Verweis auf die Zuständigkeit der rumänischen Behörden ab. Im Juli dieses Jahres hatte der für Tiertransporte verantwortliche EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis den Balkanstaat aufgefordert, die EU-Tierschutzregelungen strenger auszulegen. Konkret hatte der Litauer vom damaligen rumänischen Landwirtschaftsminister Petre Daea verlangt, entsprechende Transporte in den arabischen Raum aufgrund zu hoher Temperaturen zu untersagen. Daea hatte dies damals zurückgewiesen.

Mit Material von AgE

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...