Login
Deutschland

Bilanz der Vogelgrippe: Mehr als eine Million Tiere getötet

Braune Legehennen
Thumbnail
Anke Fritz, agrarheute
am
02.03.2017

Wegen der Vogelgrippe wurden bisher mehr als eine Million Tiere getötet. Mittlerweile hat der Virus alle Bundesländer erreicht.

Zur Bekämpfung der Vogelgrippe sind in Deutschland inzwischen mehr als eine Million Hühner, Puten und Enten in Geflügelbeständen getötet worden. Bis Anfang März betraf dies 803.000 Tiere in 78 Beständen mit nachgewiesener Vogelgrippe, wie das Bundesagrarministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag mitteilte.

Vogelgrippe hat das Saarland erreicht

Weitere 254.000 Tiere wurden bis Mitte Februar in elf Beständen getötet, ohne einen positiven Befund auf den Erreger H5N8 abzuwarten. Grund war, dass die Höfe in der Nähe von Beständen mit Vogelgrippe lagen oder andere Kontakte dazu bestanden. In vielen Regionen gilt nach wie vor die Stallpflicht. Mittlerweile ist auch der Erreger-Subtyp H5N5 aufgetaucht. Am Mittwoch wurde bekannt, dass die aktuelle Vogelgrippe-Epidemie auch das letzte bislang verschonte Bundesland, das Saarland, erreicht hat.

Mit Material von dpa
Auch interessant