Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Video

Bruderhahn: So funktioniert die Aufzucht in der EZ Fürstenhof

Im dritten Teil der Serie erläutert Leonie Behrens wie die Bruderhähne aufgezogen und gehalten werden.
am Dienstag, 20.09.2022 - 17:52 (Jetzt kommentieren)

Die beiden Schwestern und Geschäftsführerinnen Annalina und Leonie Behrens geben Einblick in Unternehmen, der EZ Fürstenhof GmbH in Mecklenburg-Vorpommern. Im dritten Teil der Serie geht es um die Aufzucht und Haltung der Bruderhähne ohne Kükentöten.

Das Portal gefluegelnews.de war zu Gast beim Erzeugerzusammenschluss Fürstenhof GmbH in Finkenthal, Mecklenburg-Vorpommern. Dort gewährten die beiden Schwestern und Geschäftsführerinnen, Annalina und Leonie Behrens, Einblicke in die einzelnen Bereiche des Unternehmens.

Sie erläuterten, warum die Kreislaufwirtschaft bei der EZ Fürstenhof eine so große Rolle spielt. Zum Beispiel sei sie ein Garant für Nachhaltigkeit.

So wird der Bruderhahn aufgezogen

Die Schwestern ziehen die Bruderhähne seit 10 Jahren auf - damit war die EG Fürstenhof eine der Betriebe, die ohne Kükentöten arbeiten.

Die männlichen Küken wachsen langsam heran und haben viel Platz und Auslauf. Sie werden mit 120 Tage rund drei bis viermal so alt wie konventionell gemästete Hähnchen.

Bruderhahn nicht nachhaltig?

Skeptiker sprechen bei der Bruderhahnaufzucht häufig von Ressourcenverschwendung, dass sie nicht nachhaltig sei. Leonie Behrens kontert, dass die Hähne bei ihnen ein vergleichsweise extensives Futter mit heimischen Leguminosen erhalten.

Es sei eine deutlich andere Futterzusammensetzung und somit positiv für die Nachhaltigkeit, selbst wenn man berücksichtigt, dass die Hähne so alt werden und mehr fressen.

Lesen Sie den kompletten Artikel auf

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...