Login
Geflügel

China: Vogelgrippe fordert mehr Tote, Verbrauch bricht ein

von , am
10.04.2013

Peking - In China ist die Vogelgrippe noch nicht unter Kontrolle. Der Verbrauch von Geflügelfleisch und Eiern ist drastisch eingebrochen, was sich auch auf die Sojaimporte auswirken könnte.

Zum Schutz gegen die Vogelgrippe H5N8 gilt in Mecklenburg-Vorpommern eine landesweite Aufstallpflicht für Geflügel, andernorts ist sie regional begrenzt. © SueSchi/pixelio
Am Montag meldeten chinesische Behörden den siebenten Todesfall infolge einer neuen Form der Vogelgrippe. Weitere 23 Menschen waren zu diesem Zeitpunkt mit dem Erreger infiziert. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat zur Untersuchung der Krankheit offenbar eine Expertengruppe nach China entsandt. Die chinesischen Behörden arbeiten zudem an einem neuen Impfstoff. Gleichzeig ist der Verbrauch von Geflügelfleisch und Eiern in China drastisch eingebrochen und Analysten halten wegen des rückläufigen Verbrauchs auch einen Rückgang der chinesischen Sojaimporte für möglich.

Verbrauch bricht ein

Infolge der sich weiter ausbreitenden Krankheit ist der Verbrauch von Geflügelfleisch und Eiern in China drastisch eingebrochen. In Shijiazhuang, der Hauptstadt der Provinz Hebei, wo die Krankheit derzeit am stärksten verbreitet ist, ist der Absatz von Geflügelfleisch am regionalen Großmarkt um mehr als 50 Prozent (%) und der Absatz von Eiern um mehr als 30 % zurückgegangen. Dies meldete Anfang der Woche eine chinesische Nachrichtenagentur. Analysten halten zudem einen Wechsel vieler Konsumenten zu anderen Fleischarten für wahrscheinlich. Außerdem könnte ein Rückgang der Nachfrage und der Produktion von Geflügel, den Import von Sojabohnen drosseln.

Weltweit größter Verbraucher

Im letzten Jahr hat China 14,1 Millionen Tonnen Geflügelfleisch produziert und war damit nach den USA und vor Brasilien der weltweite zweitgrößte Erzeuger. Etwa 0,4 Mio. t Geflügelfleisch werden jährlich exportiert und 0,25 Mio. t importiert. Die chinesische Produktion ist im Vorjahresvergleich um etwa drei Prozent gestiegen. Der jährliche Verbrauch lag 2013 bei etwa 13,95 Mio. t. Damit ist China noch vor den USA, Brasilien und der EU der größte Verbraucher von Geflügel weltweit. Gleichzeitig verbrauchen die Chinesen jedoch fast vier Mal mehr Schweinefleisch als Geflügelfleisch.
Auch interessant