Login
Tierische Freundschaft

Dackel als Pflegemutter für Kalb

Kalb-Malou-Dackel-Frieda
am
23.08.2019

Dackel Frieda und Kalb Malou sind ein Herz und eine Seele. Die Hundedame hat die Mutterrolle für das verstoßene Kalb übernommen.

Auf dem Erlebnisbauernhof in Gröding hat Dackelhündin Frieda die Mutterrolle für das verstoßene Kalb Malou übernommen. Seit zwei Wochen sind Malou und Frieda ein Herz und eine Seele. Obwohl die Kurzhaar-Dackeldame selbst erst acht Monate alt ist, hat sie sofort Sympathie für das mutterlose Kalb entwickelt. „Frieda hat Mutterinstinkte bekommen und sich sehr ums Kalb gekümmert. Und dann hat es gleich den Anschein gemacht, als würde sie glauben, dass das Kalb ihr gehört“, erzählte Landwirt Andreas Gfrerer.

Menschen übernehmen Fütterung

Gefüttert wird Malou jedoch von Menschen - dreimal am Tag erhält sie eine Milch aus einer Nuckelflasche. Auch dabei weicht ihr Frieda nicht von der Seite. Das ist eine ungewöhnliche Tier-Beziehung, die auch den Besitzer erstaunt. „Das Kalb läuft eigentlich immer Frieda nach – das stört sie aber nicht, sie weist es mitunter auch in die Schranken. Oder wenn das Kalb zu weit vom Hof weg läuft, dann holt Frieda es wieder zurück“, sagt Andreas Gfrerer.

Malou ist ein Dahomey-Zwergrind. Dahomey-Zwergrinder bringen, wie andere Rinderrassen auch, jährlich ein Kalb zur Welt. Bei der Geburt ist der Nachwuchs gerade einmal 40 bis 45 cm groß und 10 bis 15 kg schwer. Zum Vergleich: Das Kalb eines Holsteinrinds kann mit einem Gewicht von bis zu 50 kg ins Leben starten.

Das Dahomey-Zwergrind ist eine ursprüngliche Zwergrinderrasse, deren Erscheinungsbild sich in Afrika ohne menschliches Zutun entwickelt hat.
 

Mit Material von salzburg.orf.at; Erlebnisbauernhof Grödig; Markus Tschepp
Auch interessant