Login
Geflügel

Einbruch bei Legehennenfutter?

von , am
19.06.2012

Brüssel - Der Futtereinsatz bei Legehennen wird in diesem Jahr um fünf Prozent sinken. Damit rechnet der Europäische Verband der Mischfutterhersteller.

Der Legehennenbetrieb in Birresborn/Eifel wird jetzt doch nicht errichtet. © Werkbild
Der Absatz von industriellem Mischfutter wird sich in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr kaum verändern. Dies vermutet der Europäische Verband der Mischfutterhersteller (FEFAC). Allerdings wird es innerhalb der verschiedenen Sparten zu leichten Veränderungen kommen.
 
In der Hühnermast wird der Futtereinsatz 2012 um ein Prozent (%) gegenüber dem Vorjahr ansteigen, in der Legehennenhaltung dagegen um fünf Prozent zurückgehen. FEFAC geht für das Schweinefutter von einem leichten Rückgang um 0,5 % aus und macht auf die neuen Tierschutzauflagen für Sauen aufmerksam. Für das Rinderfutter rechnet der Verband mit einer Stabilisierung des Absatzes. Wegen der Trockenheit in Südamerika un der hohen chinesischen Nachfrage rechnet FEFAC mit anhaltend hohen Sojapreisen.
 
Mehr zum Thema:

Auch interessant