Login
Wolfsmonitoring

Erstes Wolfsrudel in Bayern bestätigt

Wolfwelpe
Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
07.08.2017

Es ist offiziell: In Bayern wurde der erste Wolfsnachwuch seit 150 Jahren nachgewiesen. Eine Fotofalle bestätigte drei Jungtiere.

Aufnahme Wildtierkamera

Bei der routinemäßigen Auswertung einer Fotofalle im Nationalpark Bayerischer Wald wurden drei Wolf-Jungtiere bestätigt, meldet das bayerische Umweltamt. Die Aufnahme stammt vom 28. Juli. Es handelt sich damit um den ersten Nachweis von Jungwölfen in Bayern seit rund 150 Jahren.

Seit 2016 Wolfspaar ansässig

Seit 2006 werden in Bayern immer wieder einzelne Wölfe nachgewiesen. Es handelt sich in der Regel um durchziehende Jungtiere, die entweder aus der südwestlichen Alpenpopulation oder nordosteuropäischen Tieflandpopulation stammen. Standorttreue Wölfe, also Wölfe, die länger als ein halbes Jahr in einer Region nachgewiesen werden können, gibt es derzeit im Nationalpark Bayerischer Wald und auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr. Dort wurde seit Ende 2016 jeweils ein Wolfs-Paar bestätigt.

Herdenschutz-Maßnahmen sind angeraten

Grundsätzlich wird Nutztierhaltern in Gebieten mit dauerhafter Wolf-Anwesenheit vorsorglich empfohlen, ihre Tiere wenn möglich in der Nacht einzustallen bzw. die Weidefläche mit Elektrozäunen von mindestens 90 cm Höhe zu schützen. Auch der Einsatz von Herdenschutzhunden kann eine geeignete Vorsorgemaßnahme sein.

Mit Material von lfu bayern

Wolfsichtungen: Der Wolf tappt in die Fotofalle

Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolf
Wolfswelpen
4 Wolfswelpen
Wolf mit Waschbär
Wölfe
Auch interessant