Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Kritik Landwirtschaft

Falsche Werte: PETA kritisiert LEGO für unrealistisches Bauernhof-Set

LEGO Set Lebenshof Bauernhof
am Dienstag, 07.06.2022 - 13:30 (25 Kommentare)

Die Tierschutzorganisiation PETA wettert gegen LEGO und verhöhnt gleichzeitig tierhaltende Landwirte mit plakativen und einseitigen Darstellungen.

Die Tierschutzorganisiation PETA kritisiert auf ihrer Homepage gegen den Spielzeug-Hersteller LEGO. Grund hierfür: Das LEGO City-Bauernhof-Set, das im Juni 2022 auf den Markt kommen soll, vermittle Kindern falsche Werte. Die romantisierte LEGO-Darstellung der Nutztierhaltung habe nichts mit der Realität zu tun. Denn in Wahrheit stünden laut PETA „Qualzuchten“ auf der Tagesordnung. Nutztiere würden „ausgebeutet.“ Das Leben der Tiere sei „geprägt von Leid und einem viel zu frühen Tod.“ PETA macht deshalb einen Gegenvorschlag, welchen Namen das Bauernhof-Set stattdessen erhalten könne.

LEGO-Bauernhof zeige ausbeuterische Tierzucht

PETA schreibt weiter, dass LEGO entschieden habe, die „Tierindustrie zum Thema eines neuen Sets zu machen, zu dem Schweine mit Ferkeln, Kühe und Kälber, Schafe und Lämmer gehören.“ Dieses Spielzeug bringe ein Bild zum Ausdruck, das nichts mit der Lebensrealität von Millionen Nutztieren zu tun habe.

Ein Bauernhof-Set wie LEGO City Bauernhof vermittele Kindern ein moralisch fragwürdiges Bild. Tiere hätten das Recht auf ein möglichst selbstbestimmtes Leben.

PETA will einen Lebenshof – ein Zuhause für geschundene Tiere

PETA UK habe sich nach eigenen Angaben bereits an die LEGO-Verantwortlichen gewandt. Die Tierschutzorganisation fordert den Spielzeughersteller auf, das Set nicht als einen „Bauernhof“, sondern als einen „Lebenshof“ zu vermarkten. Denn nur auf Lebenshöfen würden die Tiere so gut behandelt, wie dies auf den Spielzeugverpackungen dargestellt werde.

PETA hat diesen Vorschlag bereits visualisiert. Auf der Homepage der Tierrechtsorganisation ist auf der Verpackung zu lesen: „Lebenshof - Ein Zuhause für geschundene Tiere aus der Landwirtschaft“.

Aktion von PETA absolut überzogen

Die Tierschutzorganisation schreibt, mit einem Lebenshof-Set würde LEGO den Kindern vermitteln, dass Tiere Freude, Liebe, Trauer, Schmerz und Leid empfinden. Und dass sie Respekt und Mitgefühl verdienen und nicht dazu da seien, für die Nahrungs- und Bekleidungszwecke des Menschen gequält und ausgebeutet zu werden. In den sozialen Medien gibt es für diese Aktion jedoch nicht nur Befürworter. Vermehrt wird Kritik laut, dass PETA maßlos übertreibe und „Ahnungslosigkeit“ vorherrsche.

Mit Material von LAND & FORST

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...