Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Flammeninferno

Feuer in Schweinestall durch Brandstiftung verursacht

Die Feuerwehr löscht brennende Traktoren
am Montag, 12.04.2021 - 10:05 (2 Kommentare)

In Nordrhein-Westfalen war es am Ostermontag zu einem Brand in einem Schweinestall gekommen. Nun steht fest: Es handelt sich um Brandstiftung.

Am Ostermontag gegen 00.15 Uhr war geriet in Stemwede-Levern in Nordrhein-Westfalen ein circa 500 qm großer Schweinestall in Brand. Agrarheute berichtete über den Vorfall: Traktor verursacht Brand in Schweinestall - hunderte Tiere sterben.

Wie wurde der Brand im Schweinestall verursacht?

Von einem Traktor aus hatte sich das Feuer durch die Lüftungsschächte bis in den angrenzenden Schweinestall ausgebreitet, wie die Feuerwehr Stemwede erklärte. Im Stall befanden sich rund 400 Ferkel und 60 Sauen.

Leider konnten viele Tiere des 500 Quadratmeter großen Stalls nicht mehr gerettet werden. Außerdem wurde ein Traktor zerstört und ein Weiterer in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich.

Brandermittler: Feuer am Traktor wurde vorsätzlich gelegt

Nun berichtet die Polizei Minden-Lübbecke, dass der Brand nach Feststellung eines Brandursachensachverständigen vorsätzlich gelegt worden ist. Hierauf deuten Spuren an zwei am Stall abgestellte Traktoren hin.

Neben den bisherigen Erkenntnissen bitten die Brandermittler die Bevölkerung nochmals um Unterstützung. Wer zur Tatzeit oder auch davor im Bereich Leverner Straße, Göking sowie Niederdorf oder in der weiträumigen Umgebung verdächtige Beobachtungen gemacht hat, meldet sich unter der Rufnummer 0571-8866-0 bei der Polizei in Minden.

Mit Material von Polizei Minden-Lübbecke

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...