Login
Geflügel

Geflügelfleisch rege nachgefragt

von , am
17.07.2010

Bonn - Am Geflügelmarkt dominieren weiterhin freundliche Tendenzen. Der Appetit der Verbraucher ist kaum zurückgegangen - trotz der tropischen Hitze und den in immer mehr Bundesländern angelaufenen Schulferien. Im Grillsortiment spielt Geflügelfleisch eine immer größere Rolle.

© nwh/fotolia

Geflügelmarkt:
Preise für Brustfleisch fester

Die laufende Produktion an Geflügelfleisch fällt nicht sehr umfangreich aus. Die hohen Temperaturen verhindern höhere Mastendgewichte. Besonders das Angebot an frischem Hähnchenfilet und Putenbrustfleisch ist verknappt.

Putenmarkt:
Erzeugerpreise leicht angezogen

Die Schlachtereiabgabepreise konnten daher nochmal weiter ansteigen. Für Hähnchenschenkel und Putenkeulen wurden in der Regel stabile Forderungen genannt. Am Putenmarkt zogen die Erzeugerpreise im Zuge jüngster Preisverhandlungen zwischen Schlachtereien und Erzeugergemeinschaften nochmals leicht an.

Eiermarkt:
Sommerloch erhält Einzug
 

Bedingt durch Sommerferien und hohe Temperaturen, fallen die Verbrauchernachfrage und somit auch die Bestellungen des Lebensmitteleinzelhandels niedriger aus als noch Wochen zuvor. Die Eiproduktenindustrie kann offensichtlich auf größere Lagerbestände zurückgreifen, so dass der Markt von dieser Seite ebenfalls kaum durch kurzfristige Bestellungen entlastet wird. Die Exportmöglichkeiten nach Drittländern konnten aufgrund der niedrigen Eierpreise jedoch etwas zunehmen.

Angebot umfangreich

Das Angebot an Eiern aller Haltungsformen bleibt umfangreich. Die deutsche Produktion an Bodenhaltungsware nimmt weiter zu, dadurch ist besonders leichte Ware in großer Menge verfügbar. Auch weil die Eigewichte zudem temperaturbedingt eher niedriger ausfallen, bleibt XL-Ware vergleichsweise knapp. Die Packstellenabgabepreise gaben im Wochenverlauf nochmals etwas nach. Markterholung oder kurzfristige Marktbelebung deuten sich in naher Zukunft nicht an. (MEG)

 

{BILD:122997:jpg}Margit Beck
Marktanalystin für Eier und Geflügel
bei der MEG. Sie war bis 2009 bei der ZMP für die Bereiche Eier und Geflügel zuständig.

Auch interessant