Login
Geflügel

Geflügelmarkt: Steigende Nachfrage nach Gänsen erwartet

von , am
06.11.2010

Bonn - Gänse rücken nun stärker in den Fokus der Verbraucher. Das Angebot an deutscher Ware liegt auf vorjährigem Niveau. Der erste Umsatzhöhepunkt im Rahmen des St. Martinsfest steht in Kürze bevor.

© agrarfoto.com

Geflügelmarkt:
Saisongeflügel reger nachgefragt

Die Absatzmenge von Enten und Saisonputen liegt dem Vernehmen nach ebenfalls nahe dem Vorjahresvolumen. Der Schlachthennenmarkt tendiert fest. Frost- und Verarbeitungsware werden recht rege nachgefragt.

Hähnchen stabil

Am Hähnchenmarkt kam es zuletzt kaum zu Preisänderungen. Die Nachfrage läuft rege. Die Schlachtereiabgabepreise blieben im Wesentlichen stabil, lediglich Schenkelpreise standen teils unter Druck.

Putenmarkt ausgeglichen

Am Putenmarkt floss die laufende Produktion rege ab. Das Interesse an Rotfleisch zog an, aber auch Putenbrust wurde recht zügig nachgefragt. Veränderte Großhandelspreise wurden nicht bekannt. Die vereinbarten Auszahlungspreise an die Erzeuger zogen gebietlich leicht an.

Eiermarkt:
Nachfrage zieht an

Der Absatz im Lebensmitteleinzelhandel hat sich belebt. Als enttäuschend wird das Ordervolumen der verarbeitenden Betriebe bezeichnet. Die Eiproduktenindustrie scheint weiterhin gut bevorratet und nimmt nur verhalten Ware aus dem Markt. Für eine gewisse Entlastung sorgen vermehrte Exportmöglichkeiten in Drittländer.

Viel Kleinware am Markt

Das Angebot an S-Eiern ist sehr umfangreich. Insbesondere deutsche Junghennenware aus Bodenhaltung ist reichlich. Mit einer kurzfristigen Entspannung ist in diesem Marktsegment nicht zu rechnen.

Preise schwach

Da das Gesamtangebot am deutschen Markt für die bestehende Nachfrage zu reichlich ist, konnten sich die Packstellenabgabepreise nicht festigen. Auch für die laufende Woche sehen Marktbeteiligte wenig Spielraum für Preisanhebungen.

 

{BILD:122997:jpg}Margit Beck
Marktanalystin für Eier und Geflügel
bei der MEG. Sie war bis 2009 bei der ZMP für die Bereiche Eier und Geflügel zuständig.

 

 

 

Auch interessant