Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Aviäre Influenza

Geflügelpest in Europa und USA: Größter Ausbruch seit Menschengedenken

Kadaver-Wasservogel-Meer

Europa und die USA erleben den größten Ausbruch der Vogelgrippe seit Menschengedenken. Sogar Seelöwen in Peru betroffen.

am Samstag, 11.02.2023 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Es ist der größte Ausbruch der Geflügelpest, den Europa und die USA jemals gesehen haben. Betroffen von der für Vögel hochansteckenden Tierseuche sind Nutz-, Zoo- und Wildvögel gleichermaßen. Millionen Vögel sind bereits gestorben oder mussten auch seuchentechnischen Gründen gekeult werden.

US-Bundesstaat Colorado: Über 90 Prozent der Legehennen verloren

So verlor beispielsweise der US-Bundesstaat Colorado im vergangenen Jahr über 90 Prozent seiner Legehennenbestände an der Aviären Influenza. Der Eierpreis verdoppelte sich daraufhin.

Eine Entspannung der Lage ist unwahrscheinlich. Bislang gäbe es aber wenige nachgewiesene Übertragungen von Vögeln auf den Menschen. 
 

Peru: 585 Seelöwen sind Opfer der Vogelgrippe

Wie die Zeit meldet, sind in Peru in den vergangenen Wochen rund 55.000 Wildvögel an der Aviären Influenza verendet, darunter Pelikane, verschiedene Möwenarten und Pinguine. Nun wurde der Erreger H5N1 auch bei fast 600 toten Seelöwen nachgewiesen. 

Laut der peruanischen Naturschutzbehörde wurden die Kadaver der Seelöwen in sieben verschiedenen Meeresschutzgebieten entdeckt. 

Mit Material von Zeit

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...