Login
Geflügel

Greenpeace: Eier bei Aldi und Lidl bleiben gentechnikfrei

von , am
17.07.2014

Nach Angaben des Verbandes Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. (VLOG) wollen die beiden Discounter Aldi und Lidl sowie Kaufland für die Eierproduktion eine gv-freie Fütterung beibehalten.

Die Discounter Aldi und Lidl wollen in der nächsten Zeit auf Eier aus gv-freier Fütterung setzen. © Andreas Morlok/aboutpixel.de
Auf eine Greenpeace-Anfrage im März an den deutschen Lebensmitteleinzelhandel sicherten demnach tegut, Rewe und Penny bereits zu, weiter auf eine gentechnikfreie Fütterung zu setzen. Wie VLOG mitteilt, seien laut Greenpeace nun auch die beiden wichtigsten Discounter sowie Kaufland dazu bereit - zumindest bei Eiern. "Aldi Nord hat auf die Greenpeace-Abfrage reagiert und verzichtet bei Eiern auch weiterhin auf Gen-Pflanzen im Futter", berichtet die NGO. Auch Lidl "bestätigt, dass alle von dem Unternehmen bundesweit verkauften Eier weiterhin ohne Gen-Futter produziert werden."

Anderes Bild bei Geflügelfleisch

Anders sehe es bei Geflügelfleisch aus. Aldi Nord könne hier "keine Fortschritte" machen, Aldi Süd bleibe bei seiner Gentechnik-Position von März und Kaufland könne laut Greenpeace "derzeit nicht garantieren", dass gentechnikfreies Futter verwendet wurde, berichtet VLOG. Unterdessen suche Lidl "bei Geflügelfleisch händeringend nach Lösungen", bescheinigt Greenpeace dem Discounter. Zurzeit kämen demnach 15 Prozent des Frischgeflügelsortiments aus gentechnikfreier Fütterung.
 
Bei den übrigen Einzelhändlern habe sich laut Greenpeace im Vergleich zu März nichts geändert. Während tegut, Rewe und die Rewe-Tochter Penny sowohl bei Eiern als auch Geflügelfleisch gentechnikfreie Ware anbieten, machen Aldi Süd, Kaiser's Tengelmann, Edeka, Netto und Norma keine konkreten Angaben oder hätten nur lokal gentechnikfreie Produkte im Sortiment - bei Regionalmarken von Edeka und Norma auch mit dem "Ohne Gentechnik"-Siegel. Real habe zwar gentechnikfreie Eier im Regal, wolle transgenes Soja im Geflügelfutter aber nicht ausschließen. 

Edeka jetzt VLOG-Mitglied

Die Zentrale des Lebensmitteleinzelhändlers Edeka ist neues Mitglied im Verband Lebensmittel Ohne Gentechnik (VLOG). Ab September diesen Jahres sollen die ersten Eigenmarkenprodukte das "Ohne Gentechnik"-Siegel tragen. "Wir setzen uns seit Jahren für die Förderung gentechnikfreier Lebensmittel ein", sagte Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender der Edeka AG, in dieser Woche in Hamburg. "Dies werden wir auch transparent auf Verpackungen unserer Eigenmarken zeigen. Futtermittel für tierische Produkte sollen schrittweise auf gentechnikfrei umgestellt werden.
 
Der VLOG begrüßt das Engagement: "Wir freuen uns, einen starken Partner wie EDEKA mit an Bord zu haben", so Sprecher Alexander Hissting. Der Lebensmitteleinzelhändler hat bundesweit über 11.000 Filialen und setzte letztes Jahr 46 Milliarden Euro um.
 
Hinweis: In einer älteren Version der Meldung war die Ankündigung von Edeka noch nicht enthalten.

Soja-Special Nr. 4: Halbzeit - zu wenig Knöllchenbakterien

Auch interessant